Coronavirus: Stadt reaktiviert Netzwerk "Altena hilft"

+
Die Stadt hat das Netzwerk reaktiviert.

Altena – 2015, auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle, installierte die Stadt die Hilfsaktion „Altena hilft!“. Diese kehrt nun zurück.

Sie wird ab sofort wieder aufgelegt, und zwar besonders für Bedürftige, Senioren und Menschen, die wenig Sozialkontakte haben. Koordiniert wird die Aktion im Rathaus von Anette Wesemann. 

„Wir möchten eine Art Scharnierfunktion zu diesen Betroffenen ausfüllen, wo es nötig ist“, sagt Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein (CDU). „Altena hilft!“ stehe für „Die Starken helfen den Schwächeren.“ 

Einkaufen, Kontakthalten und Co.

Ob es nun um das Organisieren von Einkäufen, Apothekenbesuche oder das regelmäßige telefonische Kontakthalten mit Senioren geht: „Wir suchen noch Menschen, die uns in diesen schwierigen Stunden helfen und unterstützen. Das Gebot der Stunde muss heißen: Vorsicht und Rücksicht.“ 

Leidenschaftlich appellierte der 56-Jährige an die Altenaer, „Solidarität und Nächstenliebe zu praktizieren – und zwar jenseits von Geld und Macht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare