Eine Überraschung für die Zehntklässler

Schulabschluss in neuem Format: Neue Orte, neue Regeln

+
Am Bungernplatz soll die Abschlussfeier für die Gymnasiasten stattfinden.

Altena/Nachrodt-Wiblingwerde – Schulabschluss mit Autokino oder Zeugnisübergaben in Kleingruppen? Die Corona-Einschränkungen zwingen ein weiteres Mal zum Umdenken. Sekundarschulleiterin Anne Rohde berichtet, wie die Schüler in diesem Jahr verabschiedet werden sollen.

„Wir haben mehrere Optionen überlegt“, sagt Anne Rohde, Leiterin der Sekundarschule Altena/Nachrodt. Die Zehntklässler zeigten Kreativität bei den Ideen für einen möglichst schönen Abschluss, der keine Corona-Vorgaben verletzt. Letztlich ließ Rohde die Jugendlichen abstimmen. Ergebnis: „Die überwältigende Mehrheit wollte eine Zeugnisübergabe mit der ganzen Klasse.“

Diese findet nun am kommenden Freitag, 19. Juni, in der Turnhalle der Sekundarschule in der Nette in Altena statt. Drei zehnte Klassen, drei Abschlussfeiern. Zeitlich gestaffelt, mit zweistündiger Pause zum Lüften und Desinfizieren. Pro Schüler darf nur ein Elternteil zur Feier kommen.

„Für zwei Elternteile pro Schüler reicht der Platz nicht“, bedauert Rohe. Es besteht Maskenpflicht beim Betreten, Verlassen und Umherlaufen in der Turnhalle. Analog zu den Regeln in Kirchen wird es auch keinen Gesang geben, Musik und Reden sind aber vorgesehen. „Wir werden den Abschluss so feierlich wie möglich gestalten“, verspricht die Schulleiterin und kündigt eine Überraschung für die Zehntklässler an.

Die Planung bedeute „sehr viel Aufwand. Wir haben viele Pläne gemacht und wieder verworfen“, erläutert Rohde. Auch eine Feier in der Lennehalle in Nachrodt zählte zu den Überlegungen, doch die wäre sehr groß gewesen für die Anzahl der Gäste. „Die Schüler sollen es so schön wie möglich haben.“ Vom Abschluss der Zehner profitieren auch die Achtklässler: Sie haben am Freitag frei, weil ihr Unterricht in der Schule in der Nette parallel zum Abschluss nicht stattfinden kann.

An anderem Ort feiern die Absolventen des Burggymnasiums ihren Abschluss. Dieser findet eine Woche später, am Freitag, 26. Juni, ab 13 Uhr, auf dem Bungernplatz statt. Sollte das Wetter nicht passen, werden die Zeugnisse in der Neuen Sporthalle des BGA, dann in zwei Gruppen, übergeben. Es wird Zugangsregeln ähnlich wie beim Freiluft-Gottesdienst am Bungern geben.

„Pro Absolvent sind zwei Begleiter möglich, die im selben Haushalt leben“, sagt Schulleiter Hans-Ulrich Holtkemper. Reden und Musik gehören zum Programm. Die Grundschüler in Altena erhalten ihre Zeugnisse am Freitag, 26. Juni. Die Planungen  für den  letzten Schultag sind noch nicht abgeschlossen.

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Sie hier im MK-Liveticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare