Nach Ärger bei erster Corona-Welle

Wohnmobilstellplatz ab sofort gesperrt

Einiges los: Der Wohnmobilstellplatz an der Sauerlandhalle war im Sommer gut besucht. Nun ist er gesperrt.
+
Einiges los: Der Wohnmobilstellplatz an der Sauerlandhalle war im Sommer gut besucht. Nun ist er gesperrt.

Beim ersten Lockdown gab es Ärger und Trubel rund um den Wohnmobilstellplatz in Altena. Nun hat die Stadt sofort reagiert.

Altena – Die Wohnmobilstellplätze an der Sauerlandhalle sind ab sofort gesperrt. Aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung sind Übernachtungen aus touristischen Zwecken bis zum 30. November untersagt.

Stellplatz länger offen als die meisten in Deutschland

Für Aufsehen, Unmut und Unverständnis unter den Bürgern hatte die Stadt gesorgt, weil der Wohnmobil-Stellplatz in der ersten Corona-Welle deutlich länger geöffnet blieb als nahezu alle anderen Plätze in Deutschland. Viele Camper kamen daraufhin in die Stadt. Alle Entwicklungen und Neuigkeiten zum Coronavirus im MK lesen Sie in unserem News-Blog.

Die Stadt sperrte daraufhin sechs von zwölf Stellplätzen. In der Folge rückten die Camper auf den verbliebenen Plätzen enger zusammen. Und die Camper wichen auf den normalen Parkplatz der Sauerlandhalle aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare