Notgruppe geplant

Coronafall an der Grundschule: OGS-Personal und vier Kinder in Quarantäne

An der Grundschule im Mühlendorf (hier die Einschulung) gibt es einen Coronafall.
+
An der Grundschule im Mühlendorf (hier die Einschulung) gibt es einen Coronafall.

Einen Corona-Fall gibt es an der Grundschule im Mühlendorf. Eine Mitarbeiterin des Offenen Ganztags hat sich infiziert. Das hat Folgen für Unterricht und OGS-Betreuung.

Eine Mitarbeiterin der Offenen-Ganztags-Betreuung (OGS) an der Grundschule im Mühlendorf ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Daraufhin schickte das Kreisgesundheitsamt das gesamte Personal des OGS sowie vier Kinder am Samstag (7. November) in Quarantäne bis einschließlich 18. November.

Das hat Folgen für den Unterricht an der Schule sowie auch für die OGS-Betreuung. „Wir sind darum bemüht, für die OGS zumindest eine Notgruppe anzubieten, da wir davon ausgehen, dass nicht alle berufstätigen Eltern ihre Kinder anderweitig versorgt bekommen“, sagt Schulleiter Wolfgang Wilbers. Er hatte die Eltern in Elternbriefen am Wochenende über den Corona-Fall informiert.

Zu wenig Personal: Förderunterricht wird eingeschränkt

Das Problem: „Da wir von außerhalb so kurzfristig kein Ersatzpersonal bekommen, werden Lehrkräfte diese Aufgabe übernehmen müssen“, sagt Wilbers. Diese Lehrer, die die OGS-Notgruppe betreuen, fehlen aber für den Unterricht. Daher wird der Unterricht eingeschränkt, vor allem zusätzliche Förderangebote werden nicht mehr im gewohnten Umfang stattfinden können. Doch zunächst soll der Stundenplan planmäßig eingehalten werden.

Wilbers betont: „Es werden nur Kinder von nachweislich berufstätigen Eltern betreut, die keine Möglichkeit haben, ihre Kinder selbst oder anderweitig zu versorgen. Alle Infos und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog.

Weitere Einschränkungen bei weiteren Corona-Fällen

„Wie lange die Grundschule den Regelbetrieb „bei weiter anwachsendem Pandemie-Geschehen aufrecht erhalten kann, vermögen wir nicht zu sagen“, gibt Wilbers zu. „Sollte uns weiteres Personal - insbesondere Lehrkräfte - ausfallen, dann werden weitere Einschränkungen folgen.“

Der Schulleiter appelliert zudem eindringlich an die Eltern, die „Kinder gut im Blick zu haben und auf mögliche Krankheitssympotme zu achten“.

Komplett in Quarantäne muss das Team - Erzieher und Kinder- des Kindergartens Wiblingwerde. Dort war der Kindergarten wegen eines Coronafalls vorsorglich geschlossen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare