An der Fuelbecke-Talsperre

Coronavirus: Streit unter Spaziergängern eskaliert - dann fliegen Fäuste

+
An der Fuelbecke ist ein Streit unter Spaziergängern eskaliert.

Altena – Mehrere Spaziergänger sind an der Fuelbecke-Talsperre aufeinander losgegangen. Der Grund ist in diesem Zusammenhang besonders kurios.

Auslöser des handfesten Streits war, dass sich ein 29-jähriger Altenaer darüber ärgerte, dass mehrere ihm entgegenkommende Personen nicht genug Abstand zu ihm und seiner Freundin hielten. 

Er beschwerte sich bei den weiteren Spaziergängern. „Aus dieser Beschwerde entwickelte sich eine zunächst verbale Auseinandersetzung, auf die Faustschläge in beide Richtungen folgten“, sagt die Polizei. Spätestens dabei war der Abstand zur Vermeidung einer Ansteckung mit dem Coronavirus sicher nicht mehr gewährt. 

Coronavirus in Altena: Anzeigen und Platzverweise

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK lesen Sie hier in unserem Ticker +++

Der 29-Jährige alarmierte schließlich die Polizei. Die Beamten trafen alle Beteiligten in der Nähe des Ort des Geschehens und schrieben Anzeigen wegen Körperverletzung gegen insgesamt fünf Personen im Alter von 18, 20, 21, 29 und 56 Jahren und sprachen auch gleich Platzverweise aus. Der 29-Jährige wurde vor Ort vom Rettungswagen versorgt.

Lesen Sie auch:
Ordnungsamt und Polizei hatten von Spaziergängen an den Talsperren eindringlich abgeraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare