Stellwerk als Postbote: Neues Angebot für Kinder

+
Persönliche Briefe: Die will das Stellwerk vermitteln.

Altena – Zum Geburtstag, zum Abschluss oder einfach nur so: Das Stellwerk will das Briefeschreiben wieder interessant machen und richtet ein besonderes Angebot ein.  

Videokonferenzen, Online-Meetings, Homeschooling – alles gut und schön in den Zeiten von Corona. Das Stellwerk vertritt allerdings die Auffassung, dass die Pandemie auch dem guten, alten Brief zu einer Renaissance verhelfen könnte. 

Es unterstützt deshalb die Aktion „Stift und Papier“ und hat eine eigene „Kinderpost“ ins Leben gerufen. „Stift und Papier“ ist eine bundesweite Aktion. 

Menschen, die gerne einen Brief an jemanden schreiben möchten, können sich auf der Homepage von „Stift und Papier“ registrieren. Sie bekommen einen Kontakt vermittelt, an den sie einen Brief schreiben können, irgendwo in Deutschland. 

Stellwerk leitet Post weiter

Weil nicht jeder gerne seine Adresse preisgibt, bietet sich das Stellwerk als Vermittler an. Dabei werden nur Vornamen des Briefschreibers an „Stift und Papier“ weitergegeben, verwendet wird die Hausadresse vom Stellwerk. Das leitet die Post dann weiter. 

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Sie hier im MK-Newsticker.

Auch Kinder freuen sich über Post. Auch hier bietet sich das Stellwerk als Vermittler an. Es lädt Eltern und Großeltern, die sich Briefe für ihre Kinder und Enkelkinder während dieser schwierigen Zeit wünschen, ein, Name, Alter und Adresse des Kindes an das Stellwerk zu geben. 

Datenschutz gewährleisten

Auch besondere Anlässe für die Post, wie beispielsweise Geburtstag, Schulabschluss oder Krankheit, können angegeben werden. Briefschreiber oder Gratulanten werden über das Stellwerk-Netzwerk gesucht. Wer mitmachen möchte, kann sich beim Stellwerk melden. 

Selbstverständlich wird nur der Vorname des Kindes weitergegeben, die Adresse und der Nachname bleiben anonym. „Die Post wird vom Stellwerk weitergeleitet und bringt hoffentlich den Kindern ein bisschen Abwechslung und Freude“, erklärt der Verein in einer Mitteilung. 

14 Tage Vorlauf nötig

Bei Briefwünschen, die zu einem bestimmten Anlass versendet werden sollen, ist auch das Geburtsdatum anzugeben. In diesem Fall ist ein Vorlauf von 14 Tagen notwendig.

Ansprechpartnerinnen sind Anette Wesemann (0 23 52/209 218, E-Mail a.wesemann@altena.de) oder Dany Becker (0 23 52/209 225, E-Mail: d.becker@altena.de). Die Aktion „Stift und Papier“ ist erreichbar unter www.stiftundpapier.org.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare