Vorstand schlägt Absage vor

Schützenfest 2021: Datum für Entscheidung steht

+
Eine Riesenparty ist das Schützenfest in Altena immer - mit tausenden Besuchern.

Altena – Wird das Schützenfest 2021 abgesagt? Die Entscheidung fällt unter freiem Himmel.

Ob alle 2400 Schützen kommen wollen? „Das glaube ich nicht“, sagt Hauptmann Klaus Hesse, „aber wir freuen uns über jeden.“

Die Mitglieder der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft (FWG) sind für Sonntag, 2. August, zur außerordentlichen Generalversammlung geladen. Unter freiem Himmel – und zwar auf dem Bungernplatz – entscheiden die Schützen ab 10 Uhr über den Vorschlag des Vorstands, das Schützenfest 2021 abzusagen.

Für diesen Vorschlag hat auch der amtierende Schützenkönig Andreas Opitz Verständnis gezeigt.

Hauptmann: "Fällt uns schwer"

Die Abstimmung erfolgt nicht geheim, sondern per Handzeichen. Zuvor wird der Hauptmann noch mal alle Beweggründe nennen und an die Vernunft appellieren. „Auch uns fällt es sehr schwer, die Absage des Schützenfestes zu empfehlen. 

Wir würden alle gerne feiern. Aber es gibt ein hohes Risiko, und die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft kann nicht dafür verantwortlich sein, wenn Unternehmen später nicht mehr arbeiten können. Die Gesundheit der Besucher zählt einfach mehr, und niemand kann sagen, wie die Situation in elf Monaten ist“, sagt Klaus Hesse, der natürlich die vielen Diskussionen rund um die Schützenfest-Absage verfolgt.

Kein Fest wie sonst möglich

Er denkt noch ein Stückchen weiter: Selbst wenn das Schützenfest gefeiert würde, könne heute niemand sagen, wie viele Leute beispielsweise ins Zelt dürften. „Das liegt dann nicht in unserer Hand. Wenn das Gesundheitsamt sagt, dass nur 1500 Leute ins Zelt dürfen, was machen wir dann mit dem 1501. Schützen? Und es kommen ja nicht nur Schützen, sondern auch Angehörige.“ 

Alle Infos zum Coronavirus im MK lesen Sie in unserem Newsticker.

Vom Mundschutz und Abstand ganz zu schweigen. So wie die Altenaer ihr Schützenfest kennen würden, so könne es sicher nicht gefeiert werden. 

Damit die Generalversammlung am 2. August stattfinden kann, hat Schriftführer Frank Henkel ein umfangreiches Hygienekonzept auf die Beine gestellt. Hauptmann Hesse lobt die gute Zusammenarbeit hierfür mit dem Ordnungsamt der Stadt Altena und dem Kreis. 

Anmeldung ist Pflicht

Jedes Mitglied der FWG muss sich bis zum 25. Juli bei Frank Henkel anmelden – entweder per E-Mail an f-henkel@t-online oder per Brief (Henkel, Gehegder Weg 16, 58762 Altena). 

Die Verschiebung des Schützenfestes ist übrigens nicht der einzige Tagesordnungspunkt während der Generalversammlung. Es geht auch um eine Satzungsänderung. „Wir sind sehr gespannt“, sagt Hauptmann Hesse. 

Kein Thema ist derzeit die Frage, ob bei einer möglichen Verschiebung der Drei-Jahres-Rhythmus beibehalten wird, oder ob dann 2022 und 2024 gefeiert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare