Schulstart unter Corona-Bedingungen: So laufen die Einschulungen

Bunte, große Feiern mit vielen Kindern und Erwachsenen wie im vergangenen Jahr in der Turnhalle in Dahle wird es in diesem Jahr für keine Erstklässler und Schulwechsler geben. Die Corona-Pandemie lässt nur kleine, kurze Begrüßungen mit viel Abstand zu.
+
Bunte, große Feiern mit vielen Kindern und Erwachsenen wie im vergangenen Jahr in der Turnhalle in Dahle wird es in diesem Jahr für keine Erstklässler und Schulwechsler geben. Die Corona-Pandemie lässt nur kleine, kurze Begrüßungen mit viel Abstand zu.

Altena/Nachrodt-Wiblingwerde – In diesem Jahr wird alles anders: Unter den Vorzeichen von und den Vorsichtsmaßnahmen gegen das Coronavirus werden in diesem Jahr die Einschulungen für die Grundschüler stattfinden. Ein Überblick über die Planungen der einzelnen Schulen in Altena und Nachrodt-Wiblingwerde: 

Grundschule Altena, Mühlendorf

„In diesem Jahr wird nach aktuellem Sachstand erstmalig keine Einschulungsfeier in der bisherigen Form stattfinden“, informiert die Gemeinschaftsgrundschule Altena mit den Standorten Mühlendorf und Dahle die Eltern auf ihrer Internetseite. 

Schulleiter Wolfgang Wilbers erläutert, wie der Schulstart geplant ist: Es gibt zwei Eingangsklassen mit je 23 Kindern, die getrennt voneinander empfangen werden. Die erste Klasse versammelt sich um 8.30 Uhr auf dem Schulhof, die zweite um 9.30 Uhr. 

Es können jeweils zwei Begleitpersonen pro Kind mitkommen. Es gibt eine kleine Vorführung und Begrüßungsworte des Schulleiters auf dem Schulhof, dann geht’s zur ersten Unterrichtsstunde ins Klassenzimmer. „Wir versuchen, ein Modell zu finden, das funktioniert“, sagt Wolfgang Wilbers, Leiter der Gemeinschaftsgrundschule mit Standorten im Mühlendorf und in Dahle. „Mehr kann man in der gegenwärtigen Situation nicht tun.“ 

Grundschule Altena, Dahle 

Am Grundschul-Standort Dahle wird es für die 19 Erstklässler zunächst einen Gottesdienst in der evangelischen Kirche geben. Gegen 9.45 Uhr finden sich die i-Männchen dann auf dem Schulhof ein, wo Stühle mit ihrem Namen bereitstehen. 

Es gibt ein kleines Begrüßungsprogramm, dann geht’s zum Unterricht in die Klasse. Der Gottesdienst beginnt um 9 Uhr, es sind zwei Begleitpersonen willkommen. Grundschule Breitenhagen 

Die Einschulungsfeiern sind auf 15 Minuten beschränkt. Die erste beginnt um 8.45 Uhr für die Klasse 1a auf dem Schulhof, anschließend haben die Kinder ihre erste Unterrichtsstunde von 9 bis 9.30 Uhr. Die Klasse 1b folgt um 10.15 Uhr. Pro Schulanfänger sind zwei erwachsene Begleitpersonen willkommen. 

„Eine Einschränkung der Teilnehmerzahl pro Kind ist in diesem Jahr notwendig“, sagt Schulleiter Jörg Schlüter. Die Eltern bittet er: „Gehen Sie bitte auf direktem Weg zu den Stühlen auf dem Schulhof. Die Stühle sind mit Namen versehen und nicht frei wählbar.“ 

Hier geht es zum Corona-Newsticker im Märkischen Kreis.

Die Einschulungsfeier findet bei jedem Wetter auf dem Schulhof statt, weshalb die Eltern auf passende Kleidung achten sollten. Bei starkem Regen muss die Feier aber ausfallen, dann gehen die Kinder direkt mit ihrer Klassenlehrerin zur ersten Schulstunde ins Gebäude. 

Alle Teilnehmer, auch die Kinder, müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.Zu dieser neuen Regelung hatten sich die Schulleiter  unterschiedlich geäußert.

Grundschule Nachrodt und Wiblingwerde 

Die Einschulungsfeiern finden an beiden Standorten in jedem Fall auf dem Schulhof statt. Bei Starkregen oder Gewitter muss die Einschulungsfeier ausfallen. Einfluss auf die Feiern oder die Einschulung generell hat der Corona-Fall im Waldkindergarten Wiblingwerde nicht.

Pro Schulanfänger dürfen zwei Begleitpersonen mitkommen. „Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz, dies gilt auch für die Schulanfänger“, informiert Schulleiterin Carsta Coenen. 

Die Feiern werden in einem kleinen Rahmen gestaltet. „Trotz aller Einschränkungen soll es ein schöner Tag für unsere Erstklässler werden, auf die wir uns alle sehr freuen“, so die Schulleiterin. 

Der Zeitplan für die Doppelgemeinde: Standort Nachrodt: Klasse 1b Feier ab 8.40 Uhr, dann Unterricht von 9 bis 9.45 Uhr; 1a Feier um 10.10 Uhr, dann Unterricht von 10.30 bis 11.15 Uhr. 

Standort Wiblingwerde: 1c Treffen um 9.30 Uhr, dann Unterricht von 9.50 bis 10.35 Uhr. Während der ersten Unterrichtsstunde können sich Eltern mit Fragen und Anliegen an die Schulleitung wenden. 

Burggymnasium 

Am Burggymnasium wird es vier Eingangsklassen geben. Sie werden jeweils zu zwei Klassen zusammengefasst und dann gemeinsam begrüßt. Die Begrüßung der neuen 5er findet Corona-bedingt diesmal in zwei getrennten Feiern statt. 

Für die 5a und b von 11.35 Uhr bis 12 Uhr und für die 5c und d von 12.05 Uhr bis 12.30 Uhr, beide im Außenbereich auf der Hangbühne. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend, der Veranstaltungsort soll nur von Außen betreten werden, nicht durch das Schulgebäude. 

Eine Begleitperson ist zugelassen; allerdings wird es Ausnahmen für Geschwisterkinder im Kleinkindalter geben. 

Grundsätzlich gilt an der Bismarckstraße: Die Schule öffnet um 7.30 Uhr, der Unterricht beginnt um 7.45. Alle Schüler sollen direkt in ihre Unterrichtsräume gehen. Die Räume bleiben offen. 

Für die Jahrgangsstufe 5 gilt jedoch eine Sonderregelung.: Die „Neuen“ am BGA treffen sich ansonsten auf dem Schulhof und werden – wie von der Grundschule gewohnt – von den Fachlehrern zur ersten Stunde abgeholt. Für die Pausen sind für jede Klasse feste Aufenthaltsbereiche festgelegt, die Bereiche werden zugewiesen. 

Bei Bedarf können die Schüler auch mit ihren Fachlehrern in den Unterrichtsräumen bleiben, zum Beispiel um in Ruhe zu frühstücken.

Hundertwasserschule 

Die Hundertwasserschule wird ihre 15 Erstklässler am Donnerstag, 12. August, um 9 Uhr in der Turnhalle begrüßen. Zwei Begleitpersonen pro Kind sind möglich, erläutert Schulleiter Mathias Malter. 

Es werden Masken getragen, am Eingang wird eine Händedesinfektion erforderlich sein. „Es wird kein großes Rahmenprogramm geben, nur eine kleine Darbietung“, sagt der Schulleiter. Wenn die Kinder in die erste Stunde gehen, soll für die Eltern Kaffee gereicht werden. 

Sekundarschule 

Aufgeteilt in drei Gruppen werden die neuen Fünftklässler am Donnerstag in der Lennehalle nacheinander begrüßt. Dort ist für ausreichenden Abstand gesorgt. Die Feiern beginnen um 8.30 Uhr, 10.20 Uhr und 12.10 Uhr. Pro Kind ist eine Begleitperson erlaubt. 

Es gibt ein kurzes Programm mit musikalischer Untermalung: Musiklehrer Fabio Sagner wird eine umgetextete Version des Lieds „Abenteuerland“ von Pur vortragen; begleitet wird er am Klavier von Herbert Gebker.

Die Kinder bringen ihre Schatzkisten mit, die sie in Kooperation mit den fünf Grundschulen schon vor den Ferien bestückt haben. Sie beschreiben darin zum Beispiel, wo ihre Fähigkeiten liegen oder wie sie am besten lernen können. „Das soll auch fortgeführt werden“, sagt Martina Krickmeyer, Abteilungsleiterin für die Klassen 5 bis 7.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare