Trotz vieler Corona-Auflagen: Tierische Ausstellung im Morus-Haus

+
Ottfried Ferber bei einer Rassegeflügelschau mit einem Vorwerk-Huhn.

Sie bleiben optimistisch: Die Geflügelzüchter planen eine Ausstellung für Mitte Oktober. Dabei gibt's nicht nur Hühner zu sehen.

Altena – Tierisch wird es in zwei Wochen im Thomas-Morus-Haus: Hühner und Kaninchen zeigen sich Besuchern dort von ihrer besten Seite – wenn es die Corona-Pandemie zulässt. Die Geflügelausstellung soll – Stand jetzt – trotz vieler Auflagen am 17. und 18. Oktober im Thomas-Morus-Haus stattfinden. 

Das hat der Rassegeflügelzuchtverein Altena (RGZV) bei einer Versammlung im Gasthaus Pilling betont. Sie ist etwas sehr Besonderes.  „Wir hoffen, dass die Ausstellung stattfinden kann und bereiten alles vor“, sagte Vorsitzender Ottfried Ferber. Das Risiko, dass die Schau wegen neuer Corona-Regeln zwei Tage vorher abgesagt werden muss, nehme man in Kauf. 

Kaninchen mit von der Partie

Besonders freut sich Feber darüber, dass auch der Rasse-Kaninchen-Zuchtverein W9 im kleinen Rahmen dabei sein wird. „Die Kaninchenzüchter richten in diesem Jahr keine eigene Schau am Knerling aus.“ 

Mit Strohballen und Kürbissen soll das Thomas-Morus-Haus herbstlich hergerichtet werden. Für die Schau müssen noch letzte Feinheiten abgestimmt werden. Dieter Berger aus dem Organisationsteam erläuterte die umfangreichen Vorgaben, an die sich der Verein halten muss. 

Coronavirus: Viele Regeln

So wird es eine Liste geben, in die sich die Gäste eintragen müssen, dazu einen separaten Ein- und einen Ausgang. Pfeile auf dem Boden sollen die Besucher so um die Volieren führen, dass sie sich möglichst nicht begegnen. 

Alle Infos rund um das Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog.

Unklar ist noch, an welchen Stellen die drei Banner in der Stadt aufgehängt werden, mit der die Züchter für die Ausstellung werben. „Die Orte werden vom Ordnungsamt vorgegeben“, erklärte Berger. Werbung gemacht werden soll auch mit Flyern und Postern, die schon gedruckt wurden. 

Die Führungsspitze der Geflügelzüchter: (v.l.) Volker Richter, Dagmar Richter, Gustav Adolf Klever, Bianka Krohn, Ottfried Ferber, Birgit Besche und Sebastian Pohl.

2020 war für den Geflügelzuchtverein wegen Corona bisher ein ruhiges Jahr. Und dennoch: Die Mitgliederzahl wächst stetig weiter; momentan gehören 31 Personen zum Verein. Damit hat sich die Zahl vom Tiefststand von zeitweise 16 Mitgliedern in den letzten Jahren deutlich erhöht. 

Geflügelzüchter: Immer mehr Mitglieder 

Ein Grund dafür dürfte sein, dass sich die Mitglieder bei den Treffen stets interessiert über ihre Tiere unterhalten vermutet der Vorsitzende. Auch impft der Verein vierteljährlich gegen die Newcastle-Krankheit. Gegen diese müssen auch Hobbyhalter ihre Tiere impfen lassen.

Die Ausstellung findet am Samstag, 17. Oktober, von 13 bis 18 Uhr, am Sonntag, 18. Oktober, von 10 bis 16 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare