In der Burg Holtzbrinck

Corona-Testzentrum in Altena eröffnet: So lief der erste Tag

Frank Schubert war der erste Besucher, der sich im Testzentrum in der Burg Holtzbrinck  in Altena von Susanne Goseberg auf das Coronavirus testen ließ.
+
Frank Schubert war der erste Besucher, der sich im Testzentrum in der Burg Holtzbrinck in Altena von Susanne Goseberg auf das Coronavirus testen ließ.

Nun hat auch Altena ein eigenes Corona-Schnelltest-Zentrum. Es wurde in der Burg Holtzbrinck eröffnet - und wurde gleich rege genutzt. Auf Seiten der Helfer gab es eine Überraschung.

Altena – Ihren Fußpflege-Termin dürfte Christiane Albrecht verpasst haben. Er war am Dienstag (30. März) um 10 Uhr. Und dafür benötigte sie einen negativen Corona-Test. Aber ganz so schnell ging es im neuen Schnelltestzentrum bei der Eröffnung dann doch nicht. Die Technik wollte um 9 Uhr nicht sofort so, wie sie sollte. Christiane Albrecht, die zwar ganz früh vor Ort war, hatte sich aber nicht angemeldet. Das ist zwar grundsätzlich kein Problem, führte aber zu etwas Wartezeit.

Testen für den Besuch bei den Kindern

Viele andere Altenaer, die in einer langen Schlange vor der Burg Holtzbrinck warteten, hatten sich online einen Termin besorgt. Und so kam Frank Schubert als Erster dran. „Wenn nichts ist, können wir zu unseren Kindern fahren“, erzählte der Altenaer, warum er mit seiner Frau zum kostenlosen Schnelltest kam. Er zuckte auch beim Test selbst nicht mit der Wimper. Den Nasenabstrich fanden die meisten etwas unangenehm, im besten Fall kitzelig, aber auf jeden Fall aushaltbar.

Sechs Schnelltestzentren betreiben die DRK-Kreisbände Altena-Lüdenscheid und Iserlohn ab dieser Woche im Märkischen Kreis – und als am Dienstag die erste Einrichtung in Altena eröffnet wurde, war die Aufregung entsprechend groß. Würde alles reibungslos klappen? „Wir haben ja auch eine große Verantwortung. Deshalb möchte man alles richtig machen“, meinte Aimee Nadler, die mit Henerit Miguel die Station „Auswertung“ besetzte. Die 16-jährige Schülerin vom Burggymnasium freut sich, helfen zu können und hat, wie ihre 18-jährige Mitstreiterin, die das Berufskolleg besucht, einen 450-Euro-Job im Schnelltestzentrum bekommen.

Schnelltests in Altena: Termine online buchen

In Altena kann sich das DRK übrigens vor Helfern „kaum retten“ und musste am ersten Tag sogar einige nach Hause schicken. „Aber die Dienste werden gerecht verteilt“, erzählte Aimee Nadler, während nebenan Susanne Goseberg und Regina Kohlbecker mit den ersten Stäbchen hantierten und den Besuchern mögliche Beklemmungen nahmen.

Eine Terminbuchung für einen Corona-Schnelltest in der Burg Holtzbrinck und weiteren Zentren ist online unter der Adresse www.schnelltest-drk-mk.de möglich. 300 Bürger haben dies bereits gemacht. Das Interesse ist augenscheinlich riesig.

Die Öffnungszeiten in der Burg Holtzbrinck: dienstags von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 19 Uhr, donnerstags und freitags von 15 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr. Alle Infos und Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare