Corona-Lockdown

Jugendherberge auf Burg Altena: Termin für Wiedereröffnung steht fest

Die Jugendherberge ist beliebt: Hier gibt es pro Jahr 7600 Übernachtungen.
+
Die Jugendherberge auf Burg Altena.

Seit knapp einem Jahr ist die Jugendherberge auf Burg Altena geschlossen. Doch sie ist sehr gefragt und wird gut gebucht. Nun gibt‘s Pläne für die Wiedereröffnung.

Altena – Der Lockdown wird verlängert, Hotels und Gaststätten bleiben geschlossen. Ebenso die Tagungsheime und Jugendherbergen. Die Herberge auf der Burg trifft die Corona-Krise immens. Dort, hoch über der Stadt, ist es schon sehr lange sehr still: Keine Besucher in den Museen, keine Veranstaltungen bis zum Jahresende, keine Gäste in der Jugendherberge.

Diese ist bereits seit dem ersten Lockdown im März 2020 geschlossen – und wird es wohl insgesamt mindestens ein Jahr bleiben. Denn derzeit plant der Landesverband Westfalen-Lippe im Deutschen Jugendherbergswerk eine Wiedereröffnung am 1. März. Wenn Corona es zulässt. Das Herbergswerk leidet arg unter Corona und fürchtet um die Existenz.

Öffnungen je nach Buchungslage

„Die Lage ist sehr dynamisch und Planungen sind schwierig“, sagt Maike Braun, Pressesprecherin des Herbergswerks in Westfalen-Lippe. „Die Wiedereröffnungs-Termine unserer Jugendherbergen sind unterschiedlich und resultieren aus der jeweiligen Buchungslage in den Herbergen.“ Da es bereits viele Buchungen für das Haus auf der Burg gebe, hofft das Herbergswerk, am 1. März wieder öffnen zu können. Zum Vergleich: Das Haus am Glörsee in Breckerfeld bleibt nach aktuellem Stand länger geschlossen.

Doch ob der Öffnungstermin in Altena wirklich zu halten ist, bleibt abzuwarten. Denn „relevant sind beispielsweise auch die Regelungen für touristische Übernachtungen und insbesondere die Vorgaben zu Klassenfahrten und Gruppenreisen.“ Und an solche ist derzeit erstmal noch nicht zu denken.  Alle Infos und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog. 

Jugendherberge auf der Burg: Beliebtes Ziel für Klassenfahrten

Doch gerade in der Jugendherberge auf der Burg übernachten vor allem Gruppen und Klassen. Es gibt ausschließlich Mehrbett-Zimmer und Gemeinschaftsbäder. Diese Ausrichtung führt dazu, dass die Herberge von der Corona-Pandemie bislang besonders hart getroffen wird – und seit Mitte März durchgehend geschlossen ist. Im Mai 2020 öffnete das Herbergswerk einige Häuser wieder, allerdings nicht in Altena

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare