Container randvoll mit Müll

+
Gut ausgerüstet zogen Klein und Groß durch Evingsen, um entlang der Straßenränder und Grünanlagen Müll aufzusammeln. Am Umwelttag engagierten sich Vereinsmitglieder ebenso wie Grundschulkinder und ihre Eltern. ▪

ALTENA ▪ Die ehrenamtlichen „Müllsammler“ fanden auch beim diesjährigen Evingser Umwelttag so einiges, was entlang der Straßenränder und im Grünen nun wahrlich nichts zu suchen hat.

Zwei Fernseher, ein Bügeleisen, eine Rettungsmatratze, ein Segel, ein Gartenstuhl, Kleidungsstücke, Hausmüll, Paletten, ein Weihnachtsbaum, eine Schub- sowie ein Sackkarre, Kabel und Behälter mit Flüssigkeiten waren der größte Unrat, den die mehr als 20 Sammler am Treffpunkt an der Evingser Grundschule in den Container warfen. Zum Ende des Vormittags war der Behälter bis zum Rand mit etwa 50 Müllsäcken und dem bereits erwähnten Sperrmüll gefüllt.

Eine kleine Freude konnten die Helfer den Besitzern von zwei Portemonnaies machen, die sie im Gestrüpp „aufstöbertet“ hatten. „Eine Frau aus Ihmert haben wir schon angerufen“, berichtete Christel Voßbeck-Kayser. Sie habe sich sehr über den Fund gefreut. Die Geldbörse war ihr bereits im November vergangenen Jahres gestohlen worden. Mittlerweile hat sie sich zwar alle wichtigen Dokumente wieder besorgt, doch die Fotos ihrer Enkelkinder wieder zu bekommen entschädigt ein wenig über den Verlust.

Aufgeteilt in acht Gruppen marschierten Klein und Groß auf unterschiedlichen Routen durch das Dorf. Mitglieder der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Dahle waren ebenso darunter wie Sportler aus Turn-, Leichtathletik-, und Handballvereinen und weiteren Gemeinschaften. Unterstützung kam auch von ein paar Kindern und Eltern der Evingser Grundschule. Nach der Säuberungsaktion warteten Bockwürstchen zur Stärkung. Wer auf seinem Reinigungs-Rundgang am Schützenplatz vorbeikam, konnte am Reibeplätzchenstand des Fördervereins der Grundschule ein Pause einlegen, und sich für den Rest des Marsches stärken. ▪ sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare