Collagen mit Bildern und Fäden führen in die Irre

+
Vernähte Bildelemente geben den Bilder eine große Tiefe. ▪

ALTENA ▪ Wieso steht dieser Baum auf dem Wasser? Stellt der Felsbrocken im Himmel sein Laubkleid dar? Was sollen die scheins wirren Fäden im Bild? Fragen über Fragen, die jeden Betrachter erfassen, der sich auf dieses spezielle Werk von Gisoo Kim einlässt. Die 39-jährige Koreanerin stellt ab Donnerstag, 20. Mai, 19.30 Uhr, Fotocollagen unter dem Titel „Landscape Sketch“ in der Stadtgalerie aus und der Betrachter darf sich getrost darauf einstellen, etwas Besonderes zu sehen zu bekommen.

Kim, die den Märkischen Kreis und Altena noch aus ihrer Zeit als MKK-Stipendiat-Bewerberin kennt, hat sich einer eher seltenen Mischtechnik zugewandt: Sie verfremdet groß- oder kleinformatige Fotos durch Stickstiche. Die Künstlerin vernäht von Hand Bildelemente mehrerer Fotografien und lässt so assoziative Landschaften entstehen. Der Faden gibt dem Bild dabei eine Art fast dreidimensionaler Tiefe.

„Kim Gisoo führt uns in die Irre“, sagt Kulturbeauftragte Barbara Langos. Sie findet diese Technik, die oft subtil verbundenen Kompositionen, „einfach interessant. Das reizt mich beim Betrachten und sorgt für viele Fragen.“ Einführende Worte wird Joachim Schaumann sprechen. Die Werke, die der Kulturring Altena präsentiert, sind noch bis zum 26. Juni während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen. ▪ job

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare