Reisegruppe besucht Drahtfirma Wagener

Top-Manager aus Shenzhen zu Gast

Die Gäste aus Shenzhen bekamen eine exklusive Führung durch das Drahtwerk Wagener am Hünengraben.  Foto: Hornemann

Altena -  Von Shenzhen zur Wiege der Drahtindustrie: Chinesische Top-Manager und ihre Familien aus der 20-Millionen-Einwohner-Metropole nahe Hongkong machten am Freitag, 1. August, einen Abstecher zur Firma Wagener am Hünengraben.

Die Gäste hatten sich einer Europareise angeschlossen, wie die Dortmunder Reisedienstleiterin Linda Xinrong Kausch sie selbst planen würde, wenn sie das Beste von Europa sehen will.

Markus Giese, Geschäftsführer des Unternehmens, war im März selbst mit der Touristikfachfrau von „China Pioniere“ nach China gereist. Damals hatte sie eine Reise für die Industrie- und Handelskammer Hagen organiert, der sich Giese angeschlossen hatte. So war der Kontakt zum Altenaer Drahtwerk entstanden und Markus Giese sagte natürlich gern zu, als Linda Xinrong Kausch bei ihm anfragte, ob die Reisegruppe auch in seinem Unternehmen Halt machen dürfe.

Altena als Industriestandort hat für den internationalen Markt schließlich große Bedeutung: „Die Männer hier arbeiten für große Unternehmen wie Huawei oder Ikea“, berichtete Linda Xinrong Kausch. Dass ein Altenaer Draht auch mal in Produkten dieser Firmen Verwertung findet, ist nicht unwahrscheinlich.

Natürlich freuten sich die Gäste aber auch auf eine Fahrt mit dem Burgaufzug und natürlich auf eine Besichtigung der Burg. Beides steht heute auf dem Programm und Linda Xinrong Kausch hat selbstverständlich dafür gesorgt, dass der Mittelaltermarkt in die Reisezeit fällt. „Für diese Zeit interessieren sich die Gäste sehr. Und auch das Jugendherbergswerk hat für China eine enorme Bedeutung.“

Dort allerdings seien Herbergen mehr Hotels ähnlich. „Dass man die Betten selber macht, ist unüblich in China“, so Linda Xinrong Kausch. Auch Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein nimmt sich der Gruppe während ihres Besuchs in Altena an. So sind nicht nur Rom und München Höhepunkte, die im Reisetagebuch einen besonderen Platz mit Sternchen bekommen werden, sondern auch die Burgstadt. - von Ina Hornemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare