Cartoons und Fotografien von Tanja Graumann

ALTENA ▪ Tanja Graumann, die vielen Altenaern wohl aus dem Apollo-Service-Kino bekannt sein dürfte, stellte am Mittwochabend zum zweiten Mal ihre Werke in der Stadtbücherei aus. Sehr makaber waren vor allem die Cartoons, die mit skurrilen Hauptfiguren wie dem Tod oder der humorvollen Verarbeitung von aktuellen Themen wie dem Kindesmissbrauch durch katholische Geistliche oder der Wahl von Angela Merkel viele Gäste zum Lachen brachte.

Ernster waren die Fotografien, die ganz alltägliche Dinge wie einen Marienkäfer oder asiatische Essstäbchen mit sehr viel Gefühl für Farben und Licht aus extremer Nähe zeigen.

Tanja Graumann zeichnet seit ihrem 15. Lebensjahr. Nach einer neunjährigen Pause fing sie 2003 wieder an und produziert seitdem, wenn die Laune entsprechend ist, bis zu drei Werke pro Tag. Teilweise sind es Auftragsarbeiten - manchen Einwohnern Altenas dürften die Karikaturen aus Veröffentlichungen bekannt sein, doch meistens zeichnet sie, was ihr in den Sinn kommt.

Noch bis zum 25. November können die Werke der Altenaerin noch während der Öffnungszeiten an der Marktstraße bewundert werden. Wer sich einen Überblick über all ihre Arbeiten verschaffen möchte kann dies auf ihrer Website http://www.grayandco.de tun. ▪ fb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare