„Lenne lebt“ lockt mit Pappboot-Rennen

Mit dem Pappboot führt die Route vom „Café Talstation“ zum „Lennekai“.

Altena - Ein Fest von Menschen aus Altena für Menschen aus Altena – das soll „Lenne lebt“ in diesem Jahr werden. Die Stadt lädt deshalb Vereine, Gruppen und Einzelpersonen dazu ein, sich mit – im weitesten Sinne familientauglichen – Aktionen am Programm zu beteiligen. Startschuss ist am Sonntag, 6. September, ab 13 Uhr an der Lenneuferpromenade.

„Lenne lebt“ wird in diesem Jahr zum zweiten Mal gefeiert. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsveranstaltung der Städte und Gemeinden im Lennetal. „Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt“, betont Julia Hußmann von der Stadtverwaltung, die die Aktion mitorganisiert.

Ein Programmpunkt steht bereits: Der Altenaer Canu-Verein (ACV), der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, veranstaltet das erste Altenaer Pappbootrennen. Im „Fahrerlager“ müssen die Teilnehmer innerhalb einer festgelegten Zeit ein schwimmtaugliches Boot aus Pappe und Klebeband bauen. Damit die Chancengleichheit gewährt wird, steht jedem Team exakt das gleiche Material zur Verfügung. Dies wird vom ACV bereitgestellt, die Kosten werden auf die teilnehmenden Teams umgelegt.

Nach dem Bau folgt der Praxistest auf der Lenne: Mit dem Pappboot führt die Route vom „Café Talstation“ zum „Lennekai“. Das Treiben auf der Lenne wird zum einen launig moderiert und zum anderen musikalisch begleitet. Ob dabei auch – wie beim Untergang der Titanic – „Näher mein Gott zu Dir“ gespielt wird, bleibt abzuwarten.

Die Vorsitzende des Altenaer Canu-Vereins, Sabine Bender, baut darauf, dass sich eine ausreichend große Zahl von Altenaern für dieses Event begeistern kann: „Familien, Vereine, Firmengruppen – wir laden alle ein, beim Pappbootrennen mitzumachen“, sagt sie und kündigt an, dass weitere Details zu diesem Programmpunkt in Kürze mitgeteilt werden. Sie werden unter anderem auf der ACV-Homepage www.altenaer-canu-verein.de veröffentlicht.

Wer sich am 6. September an der Veranstaltung auf der Lenneuferpromenade beteiligen möchte, kann sich mit Julia Hußmann bei der Stadtverwaltung in Verbindung setzen: Tel. 0 23 52 / 20 92 95, E-Mail: j.hussmann@altena.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.