1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Café Ko: Viel los beim Heiligabend-Frühstück

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Wirt Dimi Apostolidis (2.v.r.) mit (v.l.) Alina, Luca und Birgit Wehrmeister, die die Spendenaktion initiierten.
Wirt Dimi Apostolidis (2.v.r.) mit (v.l.) Alina, Luca und Birgit Wehrmeister, die die Spendenaktion initiierten. © Koll, Michael

Reges Treiben herrschte am Morgen des 24. Dezember im Café Ko am Markaner. Wirt Dimi Apostolidis begrüßte zahlreiche Gäste, die das Heiligabend-Frühstück in geselliger Runde einnehmen wollten. Viele davon sind Stammgäste an diesem Tag.

Zu diesen gehörte bis zur Corona-Pandemie auch Birgit Wehrmeister. Nachdem diese Tradition nun zwei Jahre aussetzen musste, ist aber auch die zweifache Mutter wieder mit an Bord. Mitgebracht hat sie ihren Sohn Luca und ihre Tochter Alina.

Seit 31 Jahren sammelt Café-Besitzer Apostolidis bei diesem vorweihnachtlichen Frühstück Spenden für den guten Zweck: „In den ersten Jahren ging das Geld meist an das Hospiz in Lüdenscheid, einmal auch an einen Kindergarten“, blickt er auf die Anfänge zurück.

Geld geht an das Kinderhospiz Balthasar

Seit nunmehr etwa 20 Jahren ist der Spenden-Empfänger unverändert das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe. Luca Wehrmeister besucht das Hospiz immer wieder. Voraussichtlich im April 2023 wird er das nächste Mal dort sein, um die in diesem Winter zusammengekommene Spendensumme zu übergeben.

Wie viel Geld das sein wird, steht noch nicht fest. „Ich lasse die Spendendose noch bis Silvester auf der Theke stehen“, kündigte Apostolidis an. Und Birgit Wehrmeister verriet: „In den Jahren vor Corona kamen stets rund 500 Euro dabei herum.“

Luca leidet am Menkes-Syndrom

Ihr Sohn Luca Wehrmeister, der im Januar 25 Jahre alt wird, ist seit Geburt erkrankt am seltenen Menkes-Syndrom, einer Kupfer-Stoffwechselstörung. Der junge Mann ist somit aufgrund eines Kupfermangels geistig wie körperlich beeinträchtigt. In Olpe nimmt er sich regelmäßig eine Auszeit und erholt sich dort.

Auch interessant

Kommentare