Eröffnung am 14. Juli

Neues Lokal im MK: Innenstadt mit Burgern neu beleben

+
Mit dem Butzelhaus will Nadja Diab etwas für die Belebung der Stadt tun. Ihr Mann steht dabei voll hinter ihr. Der Gastronomiebetrieb soll Mitte Juli eröffnen.

Nadia Diab will die Innenstadt beleben - und eröffnet am 14. Juli das Butzelhaus. Dort gibt es eine klare Geschmacksrichtung.

Schon genügend Leerstände gibt es in der Altenaer Innenstadt, es fehlt Leben. Warum also woanders hingehen und nicht in der eigenen Stadt etwas bewegen? „Schließlich leben wir hier und kennen uns hier aus. Ich denke, die meisten trauen sich nicht“, sagt Nadia Diab mit Blick auf das Geschäftsleben in der Stadt. „Ob es sich lohnt, weiß keiner. Aber wir können dann immerhin sagen, wir haben es versucht.“

Döner und Currywurst gibt es bereits im Zentrum. Was fehlt, ist ein Burgerladen. „Wir fahren selbst oft in eine andere Stadt, um essen zu gehen, weil vor Ort für uns nichts dabei ist, was wir suchen“, berichtet sie. 

Schokoburger für besonders Süße

Daher hat sich die Altenaerin für eine Speisekarte mit Burgern, amerikanischer Pizza, Schnitzel und American Fries (Pommes) entschieden. Zum Nachtisch gibt es einen kleinen Schokoladenburger, der in der Hälfte aufgeschnitten und mit einer Kugel Eis sowie Toppings und Soße garniert wird.

Die Speisekarte führte auch zur Namensgebung des Lokals. „Als feststand, dass wir uns selbstständig machen und nicht nur Burger anbieten wollen, habe ich auf der Heimfahrt von der Arbeit über einen Namen nachgedacht und versucht, die Wörter Burger und Schnitzel zu kombinieren. Dabei kam Butzelhaus raus“, erklärt der Mann von Nadia Diab, Francesco Collura. Er übt zwar einen anderen Beruf aus, steht aber voll und ganz hinter seiner Frau bei der Verwirklichung ihres Traums.

Alles selbst gemacht

Nadia Diab war schon immer im Gastronomiebereich tätig. Den Wunsch, sich selbstständig zu machen, hatte sie schon länger, konkreter wurde es vor zwei Jahren. „Wir haben zuhause Burger selbst gemacht und uns über die Selbstständigkeit unterhalten. Dann kam eins zum anderen und wir haben uns entschieden, es jetzt durchzuziehen“, erinnert sie sich.

Der Vorteil des Paars: Auch der Vater ihres Mannes hat jahrelange Erfahrung im Gastronomiebereich, war Koch im italienischen Restaurant Trattoria Da Vito und wird nun die Führung der Küche im Butzelhaus übernehmen.

Eröffnung wegen Corona verschoben

Besonders wichtig ist dem Paar, dass alles selbst gemacht ist – nicht nur der Burger an sich, auch die Soßen bis hin zu den Burger-Pattys, die aus 100 Prozent Rindfleisch zubereitet werden. Vegetarische Angebote soll es ebenfalls geben. Selbstgemacht hat das Paar auch viel bei der Renovierung der Räume. 

Übernommen haben die beiden das Ladenlokal schon vor Corona. Die Eröffnung sollte eigentlich schon im April oder Mai stattfinden. Durch die Pandemie wurde diese jedoch auf den 14. Juli verschoben und muss natürlich unter Coronabedingungen stattfinden.

Trotzdem lässt sich das Team des Butzelhauses nicht entmutigen: Es will Altena bereichern. „Und vielleicht können wir auch anderen Mut machen, dass man in Altena etwas aufbauen kann“, sagt Nadia Diab. Daher strebt das Unternehmen auch Kooperationen mit anderen heimischen Unternehmen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare