1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Burgstadtgeflüster und ein echter Wohlfühlabend

Erstellt:

Von: Hildegard Goor-Schotten

Kommentare

Das Publikum war von der Musik sehr angetan.
Das Publikum war von der Musik sehr angetan. © Goor-Schotten, Hilde

Eigentlich heißt die Eventreihe „Burgstadtgeflüster“, aber geflüstert wurde wirklich gar nicht. Stattdessen gab es Musik von den Beatles, Rolling Stones, The Mamas and Papas und Simon & Garfunkel.

Altena – „Ich habe euch als Freunde und Freundinnen begrüßt. Jetzt habe ich das Gefühl, wir sind alle eine große Familie.“ So fasste Ernst Ksoll am Samstagabend auf der Burg die drei Stunden zuvor zusammen, und keiner mochte ihm da widersprechen. Einen Abend voller Noten, voller Pausen und voller wunderschöner Musik hatten er und seine musikalischen Partner Miro Schwarzinger und Thomas Gerhod versprochen und - mit Ausnahme der Pausen – lösten sie das auch ein. „Burgstadtgeflüster“-Planerin Christiane Haupt und Anna Görlitz vom Burg-Restaurant hatten Ernst & Miro mit Thomas für die kleine Konzertreihe auf der Burg eingeladen. Für die beiden Damen gab es als Dank einen Blumenstrauß vom Bandmanager, für die Gäste im voll besetzten Saal einen echten Wohlfühlabend. Den hatte sich Christiane Haupt gewünscht. An einem Tag, an dem der starke Regen bei manchem ungute Gefühle weckte, erinnerte man sich auch gern an das Benefiz-Konzert der Musiker in der Thomas-Morus-Kirche. Für die damals trotz des schwierigen Hintergrunds so gelöste Stimmung sagten die Musiker allen Altenaern noch einmal Danke.

Einfühlsam und stimmungsvoll

An das begeisternde Konzert damals konnte das Mettmanner Gitarren-Duo, unterstützt von Kantor Thomas Gerhold am Keyboard, am Samstag nahtlos anschließen. Mit der sympathischen Art, mit der die drei durch den Abend führten und die eine oder andere Geschichte hinter den Liedern erzählten, stellte sich schnell die behagliche Atmosphäre eines Wohnzimmerkonzerts ein. Dazu trugen natürlich auch die Hit-Klassiker aus den vergangenen 60 Jahren bei, die sie einfühlsam und stimmungsvoll interpretierten und die wohl den meisten bekannt waren – auch den jüngeren Besuchern und nicht nur den zahlreichen Fans, die Ernst & Miro aus Mettmann und Wülfrath nach Altena gefolgt waren. Die Beatles, Donovan, Rolling Stones, The Mamas and Papas, Cat Stevens, John Lennon, Sting, Simon & Garfunkel, aber auch Ed Sheeran und George Ezra – illustre Namen waren es, an die die Mettmanner erinnerten. Und die die Zuhörer immer wieder zum Mitsingen animierten. Und bei manchem stellte sich da eine Gänsehaut ein, als das gefühlvolle „Sounds of silence“ oder „Nights in White Satin“ erklang. Mit einem mitreißenden „Halleluja“ von Leonhard Cohen und zwei Zugaben verabschiedeten sich die drei Mettmanner aus Altena - nicht für immer, wie sie versprachen.

Auch interessant

Kommentare