Bindung an die Innenstadt

Burghards-Gastro-Coupons: Rabatte für Besucher des Erlebnisaufzugs

+
Gastronomen und Aufzugsteam kooperien - heraus kam ein neuer Coupon für Aufzugsgäste.

Altena - Mit Burghards-Gastro-Coupons bieten zwölf Wirte von Cafés, Restaurants und Bars Besuchern des Erlebnisaufzugs Rabatte an. Was es mit der Aktion, die am 1. Mai startet, auf sich hat, haben wir hier zusammengefasst:

Entspannt die Spielstationen im Burgaufzugs-Tunnel genießen. Dann ruck zuck hinauf auf die Burg und nach einem Besuch der Feste und der Museen wieder mit dem Event-Aufzug zurück in die Stadt. Mehr als 60.000 Frauen, Männer und Kinder zählt das Aufzugsteam pro Jahr. Doch nicht alle, die kommen, streifen auch anschließend durch die Innenstadt oder kehren bei heimischen Gastronomen ein.

Deshalb gibt es nun Burghards-Gastro-Coupons. Zwölf Wirte, von Eiscafés über Restaurants, Pizzerien und Bars, bewerben einen Besuch ihres Hauses und bieten dem Gast dafür satte Rabatte

Diese Aktionen erwarten die Besucher

Beispiel: Wer etwa im Café Ko einkehrt, bekommt einen alkoholfreien „Frosch-Cocktail“ gratis. Wer im Café Nostalgie Pause macht, erhält ein Heißgetränk nach Wahl und ein verbilligtes Stück Kuchen. Und Geschäfte wie Silvies Tischlein deck dich, die Bar Lennekai und weitere geben 20 Prozent Rabatt auf eine Speise oder ein Getränk.

Randindustrie einbinden

„Wir möchten insbesondere die Randindustrie, und so heißen nun einmal Gastrobetriebe im Fachjargon, wenn sie nicht direkt am Aufzug liegen, stärken“, sagten zur Aktion Nathalie Weigelt, Stadt-Tourismus-Beauftragte und Cass-Christopher Vaest als Aufzugs-Manager. 

Sie sind froh, dass sich zum Auftakt zwölf Betriebe bereit erklärten, mitzuziehen und zu testen. Denn auch das soll die Aktion sein. „Wir werden beobachten, ob das ankommt und was der Gast speziell möchte“, so Weigelt.

Alles entwickelt sich

„So etwas muss sich vielleicht erst einmal entwickeln und dann sehen wir weiter.“ Das Pilotprojekt startet am 1. Mai und reiht sich nahtlos in eine Reihe von Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung des Burgaufzuges ein. 

Zur Erinnerung: Erst kürzlich wurde eine Spielstation im Tunnel ersetzt. Statt Wieland der Schmied erwartet jetzt ein Riese mit einer heimischen Sagengeschichte die Gäste aus nah und fern. Auch das habe natürlich seinen Sinn. „Es soll nicht langweilig werden“, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare