Burg Holtzbrinck vorübergehend geschlossen: Das ist der Grund

+
Die Burg Holtzbrinck ist nur eingeschränkt geöffnet.

Altena – Die Burg Holtzbrinck bleibt vermutlich bis Ende Juni nur eingeschränkt geöffnet. Mit der laufenden Sanierung hat das nur wenig zu tun.

Zum einem laufen zurzeit die Umbau- und Sanierungsarbeiten weiter auf Hochtouren, aber auch ein Krankheitsfall sorgt für die Einschränkung, wie Tanja Jaeker aus dem Hauptamt im Rathaus auf Anfrage bestätigt. Hausmeister Carsten Wolfewicz ist erkrankt und kehrt vermutlich erst Ende Juni wieder in seinen Dienst zurück. 

Nicht betroffen von dieser Einschränkung sind aber Termine, die bereits langfristig für die Bürgerburg gebucht worden sind. Jaeker: „Das sind zum einen Termine, die wir Vereinen fest zugesagt haben. Andererseits natürlich auch Trauungen oder Veranstaltungen, die der Kulturring durchführt.“ 

Die jetzt noch anstehenden Arbeiten im Rahmen der umfangreichen Sanierung laufen, was den Einsatz und die Koordination aller Handwerker betrifft, problemlos. Es gebe keinen Terminstau oder irgendwelche Ausfälle, die eine mögliche Fertigstellung weiter nach hinten schieben würden.

Lesen Sie auch:

Das wird alles saniert in der Burg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare