Erfolg für Altena aktiv

Kinderkarneval am Lennestein: Bunte Party mit viel Action

+
Viel Spaß hatten die Kleinen im  Lennestein.

Altena - Für Altena aktiv war es ein Wahnsinnserfolg: Der Lennestein platzte aus allen Nähten, als der Verein am Sonntag zum Kinderkarneval einlud. Kleine Jecken und ihre Eltern hatten richtig viel Spaß mit Entertainer Nico Koslowski, Wolfgang, dem Magier, und der Kinder- und Jugendtanzgruppen der Tanzschule Olaf Diembeck.

Linda Zeneli musste lachen: Mitten in die Tanzperformance ihrer Kinder mischten sich spontan kleine Gäste aus dem Publikumsbereich und tanzten in der letzten Reihe einfach die Choreografien mit. 

„Wir haben die Anmeldeformulare schon verteilt!“, lachte Altena aktiv-Vorsitzender Karl-Heinz Straker. Ihm und seinem Team war das Grinsen kaum noch aus dem Gesicht zu bekommen. „Wir hatten auf was Gutes gehofft, aber mit so einem Erfolg wahrhaftig nicht gerechnet!“ 

Wolfgang der Magier machte den Einstieg auf der Bühne: Mit seinen jungen Zuschauern machte er Späße und zeigte verblüffende Mitmach-Tricks.

Polonaise durch den Saal.

Dann wurde die Tanzfläche freigegeben. Nico Koslowski, noch voll im Eindruck seines Gesangsauftritts bei der Veranstaltung „Altenaer Ursprünge“ am Samstagabend, gelang das Umschalten auf Party- und Spaßmachermusik aber gut: Im Maus-Kostüm stimmte er jeden Karnevalshit und Kinderliederklassiker an und legte die Musik für die Choreografien der jungen Tänzer auf. 

Kinderkarneval im Haus Lennestein

Im Saal tummelte sich derweil alles: Superhelden und Einhörner, Meerjungfrauen, Piraten und Prinzessinnen hüpften fröhlich übers Parkett. Angeleitet von Nico Koslowski bestiegen sie Achim Reichels Ruderboot zu dessen Party-Hit „Aloha He“ und machten den spaßigen Kleinkrieg des roten Pferds mit der lästigen Fliege mit. 

Kleine Gäste wollen gar nicht wieder gehen

Popcorn, Waffeln, Süßigkeiten und Limo brachten nach dem auspowernden Tanz die nötige Energie zurück. Und viele kleine Gäste wollten gar nicht gehen, als sich die Veranstaltung dem Ende neigte, sondern tanzten einfach weiter. 

Rausgefegt haben die Brüder Karakus übrigens keinen. Mit Freude beobachteten sie das bunte Treiben beim ersten Kinderkarneval im Haus, seitdem sie den Lennestein übernommen haben. „Das ist doch mal was! Die können jedes Jahr wieder kommen!“, fanden Murat und Mehmet, die sich mit ihrem Team durch manchen Tanzpulk und manche Polonaise schlängelten. 

Und die Veranstalter von Altena aktiv? Überglücklich! Eine Wiederholung im nächsten Jahr dürfte jetzt schon feststehen. Murat Karakus will noch ein paar Sponsoren ins Boot holen. "Ein paar Preise für eine Kostümprämierung oder Geschenke für die Kinder sollten noch zu kriegen sein."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare