Ab Freitag

B 236 ab Freitag wieder einspurig befahrbar 

+
Die Vollsperrung auf der Bundesstraße 236 zwischen Altena und Werdohl soll am Freitag aufgehoben werden.

ALTENA - Frohe Kunde für alle, die täglich auf der Bundesstraße 236 zwischen Altena und Werdohl unterwegs sind. Die Vollsperrung am Winkelsen soll am Freitag aufgehoben werden.

Lesen Sie dazu auch:

- Die Baustelle an der B236 zieht weiter

- Verbotsschilder - na und? Lkw fahren sich fest

- Die B236 wird in Altena für drei Wochen gesperrt

- Umwege für Lkw

Für den morgendlichen Berufsverkehr gilt es dann allerdings trotzdem noch einmal, einen letzten Umweg zu fahren. Gegen 11 Uhr aber sollen wieder – fast – normale Verhältnisse herrschen. Die Bundesstraße wird dann im Bereich der Hangsicherung mit der bekannten Ampelregelung einspurig befahrbar sein. Die MVG nimmt entsprechend um 11 Uhr die normale Linienführung ihrer Busse wieder auf. Nach Informationen von StraßenNRW zeichnet es sich ab, dass für die Restarbeiten zur Hangsicherung wohl noch rund drei Wochen benötigt werden. Anfang März dürfte es also wieder freie Fahrt geben. - von Thomas Keim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.