Besuch des Bundespräsidenten ist offiziell

Steinmeier kommt am 21. November nach Altena

+
Frank-Walter Steinmeier

Altena - Dr. Frank Walter Steinmeier wird – wie gemeldet – am Dienstag, 21. November, am Ort erwartet. Seine Ehefrau Elke Büdenbender und der Ministerpräsidenten des Landes NRW, Armin Laschet als Gastgeber des Staatsbesuches, werden ihn begleiten.

 „Wir freuen uns auf den Bundespräsidenten. Es ist eine ungeheure Ehre für die Stadt, dass unser Staatsoberhaupt im Rahmen seines Antrittsbesuches in Nordrhein-Westfalen innerhalb nur weniger weiterer Städte im Rheinland und Westfalen zu uns nach Altena kommt.“ So kommentierte Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein nach der offiziellen Verlautbarung und dem detaillierten Programm aus dem Bundespräsidialamt, Berlin, den Besuch des Präsidenten an der Lenne.

Das rund dreiviertelstündige, offizielle Programm in der Burgstadt ist eng. So wird der erste Mann im Staate an diesem Dienstag gegen 16.45 Uhr auf der Burg Altena erwartet. In diesem historischen Gemäuer möchte er sich bewusst nicht mit örtlichen Mandatsträgern treffen, sondern, dem Anspruch und der Überschrift seines gesamten NRW-Antritts-Besuches als Staatsoberhaupt folgend, mit Flüchtlingen treffen und mit ihnen sprechen.

Höchste Sicherheitsstufe

Steinmeier hat seinen NRW-Besuch unter die Leit-Themen Integration und Zuwanderung gestellt. Galt im Märkischen Kreis schon beim Besuch von Ex-USA-Präsident Bill Clinton an der privaten Hochschule Bits in Iserlohn vor Jahren die höchste Sicherheitsstufe, wird der Besuch Steinmeiers das - so hieß es im Vorfeld - noch um ein Vielfaches am Besuchstag übersteigen.

Bundespräsident Steinmeier besucht am 21. November Altena

Der Bundespräsident kommt mit dem Auto und einer entsprechenden Sicherheitseskorte. Treffen wird er auf der Burg Altena nur etwa zwei Dutzend Personen. Neben wenigen Verwaltungsvertretern auch Kümmerer, die täglich mit Flüchtlingen zu tun haben.

Auch Termine in Dortmund und Arnsberg

„Es ist der Wunsch des Bundespräsidenten, die Menschen an diesem Tag in den Mittelpunkt zu stellen und sich mit ihnen auszutauschen. Das wird auch geschehen“, so Hollstein. Frank-Walter Steinmeier ist gebürtiger Ostwestfale. In seinem neuen Amt stattet er im ersten Amtsjahr allen 16 Bundesländern offizielle Antrittsbesuche ab.

Er wird am Besuchstag von Dortmund kommen, wo er zuvor das Polizeipräsidium besucht und auch Themen wie besondere Herausforderungen für die Polizeiarbeit in Problemvierteln thematisiert. Von Altena fährt er nach Arnsberg, um dort bei einem Empfang für ehrenamtlich engagierte Bürger zu sprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare