Offizielle Bestätigung aus Berlin steht (noch) aus

Bundespräsident Steinmeier besucht am 21. November Altena

+
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Altena - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird nach Informationen des Online-Portals der Rheinischen Post (RP Online) am Dienstag, 21. November, Altena besuchen. Das geschehe im Rahmen seiner Antrittsbesuche in Nordrhein-Westfalen, hieß es.

Das Staatsoberhaupt, das aktuell auf Staatsbesuch in Neuseeland weilt, wolle am 20. November zunächst Duisburg-Marxloh, das Polizeipräsidium Dortmund und dann Aachen ansteuern. In seiner Heimatstadt gibt NRW-Ministerpräsident Armin Laschet einen offiziellen Empfang für Steinmeier, der die Besuche unter die Themen Integration und Zuwanderung stellt.

Die Terminübersicht auf der Internetseite des Bundespräsidenten weist für den 20. und 21. November noch keinerlei konkrete Orte auf, die Steinmeier besuchen wird. Das wiederum ist nicht ungewöhnlich, die Daten werden häufig erst mit einer kurzen Vorlaufzeit veröffentlicht. Das offizielle Besuchsprogramm solle erst kommende Woche vorgestellt werden.

Die Rheinische Post bezieht sich bei der ihrer Veröffentlichung auf "Regierungskreise". Demnach werde Steinmeier von seiner Frau Elke Büdenbender begleitet.

Steinmeier ist selbst Nordrhein-Westfale, er stammt aus Detmold.

Für Altena ist der Besuch Steinmeiers eine weitere Würdigung der Flüchtlingsarbeit, die die Stadt ja bereits mit der Verleihung des Nationalen Integrationspreises durch Bundeskanzlerin Angela Merkel im Mai in Berlin erfahren hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare