Bürgertelefon: Der heiße Draht zur Stadt Altena

+
Gundula Schulze. ▪

ALTENA - Werbe-Ikone Verena Poth hat sich mit ihrem verballhornten Sprach-Slogan für eine Telefon-Nummer „Hier werden Sie geholfen!“, unsterblich gemacht. Wer am Ort die kostenlose Telefonnummer 0800/5 876  288 anwählt, dem wird auch geholten. Er hat sich nämlich für eine Verbindung mit dem Altenaer Bürgertelefon entschieden, das im Vorzimmer von Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein steht.

Bedient wird der Apparat von Chefsekretärin Gundula Schulze, im Vertretungsfall von ihrer Vorzimmer-Kollegin Veronika Engel. Seit nunmehr zehn Jahren nimmt sich das Frauen-Duo der großen und kleinen Sorgen der Anrufer an. Fazit: „Ich finde schon, diese Hotline hat sich bewährt“, sagt Gundula Schulze. Wenn sie mit ruhiger Stimme mit den Anrufern spricht, hat jeder sofort das Gefühl: Ja, meine Beschwerde, meine Anregung, kommt an. Es sei wichtig, dass die Altenaer die Nummer kennen und annehmen würden, findet auch Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein. Er gab für diesen Bürgerservice die Überschrift aus: „So werden Ideen zur starken Stadt gebracht.“

Was drückt denn nun die Burgstädter, die die Verbindung zum Rathaus wählen und – sollte mal niemand am Platz sein oder außerhalb der regulären Öffnungszeiten angerufen werden – auf einen Anrufbeantworter sprechen können? „Das geht vom Melden über eine defekte Laterne über besondere Verschmutzungen oder Müll im Fluss bis hin zu Beschwerden“, sagt Gundula Schulze.

Ihr, aber auch Kollegin Veronika Engel, ist es wichtig, „zu helfen, das Problem anzugehen.“ Manchmal genüge es schon, einfach im Haus weiter zu vermitteln und den richtigen Ansprechpartner für den Bürger zu finden. Und wenn man mal nicht helfen kann? „Das gibt es nicht. Wir finden eine Lösung, der Bürger erhält auf jeden Fall eine zufrieden stellende Antwort.“

von Johannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare