"WDR 2 für eine Stadt"-Finale am Dienstag

Bürgermeister Dr. Hollstein legt sich nach Voting als "Stadtheld" ins Zeug

+
Stefan Kemper und Julia Hußmann verkündeten, dass Altenas Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein als "Stadtheld" ins Rennen gehen wird.

Altena - Erst wollte er gar nicht auf die Liste – dann stand der Bürgermeister doch zur Wahl und wurde mit deutlichem Vorsprung zum Stadthelden gekürt: Dr. Andreas Hollstein muss sich am kommenden Dienstag den (Quiz-) Fragen von Moderatorin Steffi Neu stellen und zusätzlich beim Stadtfinale  von "WDR 2 für eine Stadt" mit verbundenen Augen rückwärts einparken.

Macht er das besser als die Stadthelden von Stolberg, Gladbeck, Ibbenbüren und einer weiteren, am Freitagmorgen gegen 7.40 Uhr noch auszulosenden Stadt, dann kommt im September die Großveranstaltung „WDR 2 für eine Stadt“ mit Stars wie Sarah Connor nach Altena. 

"Held" Hollstein muss sich also Mühe geben – sein Herscheider Kollege bekam vor Jahren richtig Ärger, als er das Städteduell mit einer falschen Einschätzung des Bierpreises in einer Herscheider Kneipe "vergeigte". 

Altenas Stadtheld wurde durch eine Online-Abstimmung ermittelt. Dabei habe lange Hans-Ulrich Holtkemper vorne gelegen, berichteten am Donnerstag Stefan Kemper und Julia Hußmann. Erst auf der Zielgeraden sei der Bürgermeister dann am BGA-Schulleiter vorbeigezogen.

Lesen Sie zum Thema auch:

"Stadtheld" online wählen: Altena greift am 8. März nach Sarah Connor und Co.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.