"Ihr seid eine tolle Truppe!"

Bürgermeister dankt der Feuerwehr für ihre Leistung

+
Der Waldbrand Hegenscheid war einer der größten Wehreinsätze der vergangenen Jahre.

Altena - „Die vergangene Woche stellte extreme Herausforderungen an alle Mitglieder der Feuerwehr, beziehungsweise des Rettungsdienstes der Stadt Altena.“

So beginnt ein Anschreiben an die „lieben Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr, die lieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der hauptamtlichen Wache und die lieben Kolleginnen und Kollegen des Rettungsdienstes.“ Verfasst hat es Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein und der „Neue“ an der Spitze des Ordnungsamtes, Frank Walther, hat es mit unterzeichnet.

Schnell und kompetent

Beide danken den Kräften „für die außergewöhnlich schnelle, kompetente und zielführende Brandbekämpfung, die letztlich dazu geführt hat, dass noch größere Schäden abgewendet werden konnten.“ Hollstein weiter: „Ich darf mich auf diesem Wege recht herzlich bei allen beteiligten Einsatzkräften bedanken.“ Er sei als Chef der Verwaltung „sehr stolz darauf, ein derart gut funktionierendes Gefahrenabwehr-System vorweisen zu können.“

Dr.  Andreas Hollstein dankt der Feuerwehr in herzlichen Worten der Anerkennung.

In einer Stadt wie Altena hänge die Sicherheit der Mitbürgerinnen und Mitbürger „in einem hohen Maße von der Leistungsfähigkeit und Motivation ihrer Feuerwehr und ihres Rettungsdienstes ab.“ Hollstein dankt auch für das beherzte Eingreifen beim Wohnhausbrand in Evingsen, bei dem bekanntlich eine Person zu Tode kam.

Wie mehrfach berichtet, steht die Feuerwehr und ihre Umstrukturierung sowie der gesamten Stellenplan derzeit im Fokus der Betrachtung. Es geht um die Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans. Und da gibt es bei den Hauptamtlichen schon gewisse Sorgen und Nöte, wie es um ihre Zukunft und ihren Arbeitsplatz bestellt ist.

Grass und Brockhaus: Tolles Team

Da dürfte der Brief des Verwaltungschefs und seines neuen Abteilungsleiters sicherlich zur rechten Zeit kommen. Auch die Wehrspitze selbst, Alexander Grass und Stefan Brockhaus als Vize, danken ihren Kameraden und stellen fest: „Ihr seit eine Spitzentruppe. Dank eurer Hilfe gelang es uns, diese Einsätze zu bewältigen. Sie haben gezeigt: Gemeinsam sind wir stark!“.

Veröffentlicht wurden beide Stellungnahmen in einer Sonderausgabe der feuerwehrinternen „Newsletter“, die Patrick Slatosch als Sprecher wesentlich mit erstellt. Die Ausgabe kam jetzt außerplanmäßig, „weil sich der Waldbrand zum größten Feuerwehreinsatz in Altena seit Jahren entwickelt hat.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare