Die letzten Vorbereitungen

Bühne für das Altenaer Stadtfest wird installiert

+
Den „Unterboden der Bühne“ stellten gestern die Mitarbeiter der Firma Gerüstbau Kremer fertig. Bis „aller spätestens“ Samstag stehe die Bühne komplett, heißt es von der Agentur Pfiffikus.

Altena - „Bis allerspätestens Samstag ist die Bühne fertig“, sagt Sascha Fervers, Mitarbeiter der Agentur Pfiffikus. Wann genau hänge vor allem vom Wetter ab. Die letzten Vorbereitungen für das Stadtfest laufen inzwischen auf Hochtouren.

Den „Unterboden der Bühne“ stellte Gerüstbau Kremer bereits am Donnerstag, 7. September, gegen 12 Uhr fertig. Elf mal neun Meter messe die Fläche, erklärt Inhaber Stefan Kremer. 

Um die eigentliche Bühne, sprich Gerüste, Verkleidungen sowie Licht- und Tontechnik, kümmert sich M&B Show Concepts. Die Hagener Firma habe bereits die Bühne beim Mittelaltermarkt gebaut, erläutert Sascha Fervers. 

Aggregat liefert Strom

Nicht ganz einfach gestaltet sich die Stromversorgung vor Ort. Denn Licht und Ton brauchen sehr viel Strom. „Noch mehr als die Technik auf der Mittelaltermarkt-Bühne“, betont Fervers. 

Die nächste geeignete Stromquelle befinde sich im Jugendtreff. Diese Option bedeute allerdings einen großen Umstand. „Wir hätten insgesamt 200 Meter extrem dickes Kabel legen müssen“, sagt Pfiffikus-Mitarbeiter Fervers. 

Aufgrund dessen entschieden sich die Organisatoren für die ihrer Meinung nach praktischere und vor allem kostengünstigere Variante: ein Stromaggregat. Anlieferung und Installation übernimmt die Firma Jungkurth. 

Im Regelbetrieb liefere das Aggregat 80 Kilowatt pro Stunde. Das seien 144 Ampere, erklärt Björn Karnbach, Projektleiter für Veranstaltungs- und Verkehrstechnik bei Jungkurth. Er erläutert: „Das Aggregat liefert ungefähr so viel Strom wie zwei normale Hausanschlüsse.“ Und es sei dementsprechend schwer: Drei Tonnen wiegt das Gerät. 

Jugendfeuerwehr hilft bei Aufbau

Auch die Jugendfeuerwehr Altena hilft beim Bau der Bühne. Die Jungen und Mädchen kümmern sich um die nötige Sicherung. Dafür befüllen sie am Freitagabend insgesamt vier 1.000-Liter Behälter mit Wasser. 

Zwei weitere Behälter stellen sie außerdem in die Innenstadt in die Nähe der Mittleren Brücke. Dort findet am Sonntag ab 14 und ab 16 Uhr ein Drahtseilakt statt. Die Konstruktion, in die das Seil gespannt wird, soll mithilfe der Behälter gesichert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare