1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Brutaler Überfall auf Tankstelle: Täter drohen mit Messer und schlagen Mitarbeiterin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Wilczek

Kommentare

Die Aral-Tankstelle in Altena wurde am Montagabend überfallen.
Die Aral-Tankstelle in Altena wurde am Montagabend überfallen. © Jona Wiechowski

Brutaler Raubüberfall auf eine Tankstelle im Märkischen Kreis: Am Montagabend klauten zwei junge Männer Geld aus der Kasse, dabei bedrohten sie eine der Mitarbeiterinnen mit einem Messer und setzten die andere vorübergehend mit einem Schlag ins Gesicht außer Gefecht.

Altena - Der schlimme Vorfall ereignete sich an der Aral-Tankstelle an der Bundesstraße B236 in Altena. „Der ganze Überfall war eine Sache von ein bis zwei Minuten. Anschließend flüchteten die Täter“, sagte Polizeisprecher Christof Hüls am Dienstag auf Anfrage der Redaktion. Natürlich habe die Polizei sofort eine Nahbereichsfahndung eingeleitet, diese blieb jedoch erfolglos.

Die beiden Männer hatten der Verkaufsraum der Tankstelle aus Richtung Selve-Kreisel kommend um 22.49 Uhr betreten und hielten sich dort zunächst einen Moment auf – wahrscheinlich um die Lage zu sondieren. Dann ging alles ganz schnell. Ein Täter ging auf die Mitarbeiterin zu, der gerade dabei war Waren in ein Regal einzuräumen und verpasste ihr einen so heftigen Schlag ins Gesicht, dass die Brille der 27-Jährigen durch den Raum flog.

Parallel ging der andere Täter auf die zweite Mitarbeiterin zu und bedrohte die 24-Jährige mit einem Messer. So gelang es ihm Geld aus der Kasse zu nehmen und in seine Jackentasche zu stecken. Anschließend flüchtete das Duo. Zur Höhe der Beute machte die Polizei auch auf Nachfrage keine Angaben.

Keine Kunden im Verkaufsraum

„Die 27-Jährige klagte nach dem Schlag ins Gesicht über Schmerzen und wurde vom Rettungsdienst untersucht. Aber schlimmer als die körperlichen Verletzungen dürften sicherlich die psychischen Folgen dieses Überfalls sein“, sagte Polizeisprecher Hüls. Kunden hätten sich zum Zeitpunkt des Überfalls nicht im Verkaufsraum der Aral-Tankstelle aufgehalten.

„Die Ermittlungen dauern natürlich noch an“, sagte Hüls. Dabei gehe es jetzt auch darum, Videomaterial auszuwerten. Eine erste Beschreibung der beiden Täter liegt aber bereits vor. So werden sie jeweils auf etwa 17 bis 20 Jahre geschätzt und sollen 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. „Der Täter, der in die Kasse gegriffen hat, war mit einer schwarzen Jacke mit Reißverschluss und einer dunkelblauen und verwaschenen Jeans bekleidet. Zudem hatte er eine schwarze Kapuze über den Kopf gezogen und trug im Gesicht eine blaue medizinische Schutzmaske“, so Hüls, der noch weitere Details nennen kann: „Der Mann hatte weiße Turnschuhe an und am Handgelenk eine silberne Armbanduhr. Vom zweiten Täter ist bislang bekannt, dass er zum Zeitpunkt des Überfalls einen schwarzen Kapuzenpullover trug. „Beide sprachen fließend und ohne Akzent Deutsch“, kann der Polizeisprecher noch hinzufügen.

Polizei hofft auf Hinweise

Bei der Suche nach den Tätern hofft die Polizei auch auf mögliche Beobachtungen aus der Bevölkerung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Wache in Altena unter der Rufnummer 02352/91990 entgegen.

Sogar die noch fünf anwesenden Gäste hielten sie nicht von ihrer Tat ab: Als am späten Freitagabend plötzlich drei unbekannte Männer in ein Café in Meinerzhagen stürmten, ging alles ganz schnell.

Auch interessant

Kommentare