Brauereien mögen das Schützenfest in Altena

Schützen und Iserlohner – jahrelang gehörte das untrennbar zusammen.

ALTENA ▪ Veltins oder Iserlohner? Diese Frage trieb am Freitagabend den Vorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft um. Hintergrund: Das Altenaer Schützenfest ist so attraktiv, dass der Gesellschaft für das Fest 2012 Angebote zahlreicher Brauereien vorliegen. Selbst aus der Eifel würde man gerne liefern, das kommt für die Schützen aber nicht in Frage - Bier aus der Region sollte es schon sein.

„Von Veltins haben wir jetzt ein Angebot, zu dem wir eigentlich nicht Nein sagen können“, erklärte Hauptmann Klaus Knipping im Hotel am Markt und einigte sich mit den Vorstandsmitgliedern über das weitere Vorgehen. Mit der Iserlohner Brauerei als „Traditionslieferant“ der Schützen wird noch einmal nachverhandelt, das übernimmt Festwirt Kühling. Die endgültige Entscheidung obliegt dann dem engeren Vorstand der Gesellschaft.

Damit ist schon in den nächsten Wochen zu rechnen. Wer fürs Fest liefert, soll auch für das Bungernfest den Gerstensaft bereit stellen. Es findet am 25. Juni statt, bekanntlich hat die FWG dafür wieder die fränkische Partyband Radspitz verpflichtet. Schauplatz der Party ist der Bungernplatz, über dessen „Möblierung“ sich die Schützen im Vorfeld eine Menge Gedanken gemacht haben. Die Bühne wird sich an die Stadtbücherei anschließen, hinter dem Bungernhaus wird eine Art Biergarten eingerichtet. Bierrondell und Imbisswagen stehen am Fuße des Fritz-Berg-Hauses.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare