Starke Rauchentwicklung

Brand am Steilhang: Schwerer Einsatz für Feuerwehr

+
Löscharbeiten waren im steilem Gelände nötig.

Altena – Ein brennendes Gebüsch in einem Steilhang forderte die Feuerwehr. Es brannte gefährlich nah an Wohnhäusern.

Für eine enorme Rauchentwicklung sorgte  am Dienstagnachmittag brennendes Gebüsch an der Verbindungstreppe zwischen Hembergstraße und der Straße Am Hartenstein. 

Vor allem für die Hauptamtlichen bedeutete das Schwerstarbeit: Sie fuhren die Einsatzstelle von unten an. Das hatte zur Folge, dass sie bis zum Feuer über 120 Treppenstufen überwinden mussten. 

Schnelle Unterstützung kam von ehrenamtlichen Einsatzkräften des Löschzugs Stadtmitte, der dann eine Wasserversorgung vom Hartenstein aus sicherstellte. 

Das Feuer in dem steilen Gelände war schnell unter Kontrolle. Zum Glück: Denn es brannte bedenklich dicht neben Wohnhäusern. Auch deshalb schaute die Feuerwehr ganz genau hin. Mit einer Wärmebildkamera wurde nach Glutnestern gesucht, teilweise wurde die Fläche mit Schaufeln umgegraben.

Lesen Sie auch: 

Neue Details: Waldbrand in Altena sorgt für Sperrung der Ruhr-Sieg-Zugstrecke

Waldbrand gemeldet: Feuerwehr Altena rückt wieder aus

Sportwagen einer Altenaerin in Flammen: fast 100.000 Euro Sachschaden!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare