Polizei ermittelt am Breitenhagen

Unbekannte zündeln an Schule

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Vandalismus am Breitenhagen aufgenommen.

Altena - Am Schulgebäude der Grundschule Breitenhagen ist es in den vergangenen Tagen und Wochen mehrfach zu Sachbeschädigungen gekommen.

So wurden großflächig Wände beschmiert und Mauern angesprüht. Das hat die Schulgemeinschaft in Eigenregie wieder beseitigt. Über das vergangene Wochenende, also den 5. und 6. Dezember, kam es erneut zu einem unschönen Vorfall. Wie die Polizei auf Anfrage bestätigte, wurden Knallkörper durch den Briefkasten in das Hauptgebäude geworfen. Sie richteten zwar keinen bleibenden Schaden an, was aber wohl eher Zufall ist.

Außerdem wurden am Schulgebäude selbst Zeitungen in Brand gesteckt. Die Schule appelliert an Anwohner und Nachbarn, ein waches Auge auf das gelände zu werfen. „Wenn Sie etwas gesehen haben oder sehen sollten, schalten Sie bitte sofort die Polizei ein. Telefon. Wache Altena, 91 990.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.