Blasorchester kann nicht nur Märsche

Dirigent Hegenscheidt (rechts) kann zufrieden sein.

ALTENA ▪ Zum ersten Mal fand am Freitagabend im Lennestein eine Schlagerparty der etwas anderen Art statt: Das Blasorchester Altena unter der Leitung von Rüdiger Hegenscheidt wollte sich gerne einmal einem größeren Publikum präsentieren und zeigen, was die Musiker außer der üblichen Marschmusik im Repertoire haben.

Die Idee zu einem solchen Schlagerabend entstand bereits im Herbst des vergangenen Jahres. „Die Leute glauben, wir können nur Märsche spielen. Das möchten wir widerlegen“, berichtete die 1. Vorsitzende Karin Matyka. Seitdem probt das Orchester, zu dem auch erfreulich viele junge Musiker gehören, Partymusik für diesen großen Auftritt.

Und am Freitag war es dann so weit. Vor mehr als 200 Gästen zeigten die Musiker und Musikerinnen, was in ihnen steckt. Hits aus den 60ern bis heute, „Evergreens“, „Golden Oldies“ und neuere Songs sorgten für ausgelassene Stimmung im Publikum. Bereits kurz nach Beginn des Konzerts hielt es die ersten Gäste nicht mehr auf den Stühlen, es wurde geschunkelt und textsicher mitgesungen. Lautstarker Beifall des altermäßig sehr gemischten Publikums gab den Musikern, die von den Solisten Martina Häder, Guy Verschueren und Rolf-Jürgen Lehmann gesanglich unterstützt wurden, nach jedem Titel recht.

Während der ersten Pause dankte Hegenscheidt den Anwesenden für ihr zahlreiches Erscheinen und bat um eine Spende für das Blasorchester, denn der Eintritt zu diesem Schlagerabend war frei..

„Gleich geht ein junger Musiker mit dem Hut herum. Diese Spenden werden nicht für eine Feier genutzt, sondern in Instrumente und Ausbildung investiert“, versprach der Dirigent. Mit viel Spaß und guter Laune unterhielt das Orchester anschließend die Schlagerfreunde bis in den späten Abend. ▪ sis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare