Guy Verschueren übernimmt Vorsitz

Der neu gewählte Vorstand des Blasorchesters Altena nach der Hauptversammlung im Hotel am Markt. Foto: Wieschmann

Altena - Eine überarbeitete Satzung und einen neuen Vorstand für die kommenden drei Jahre: Mit diesen Themen haben sich die Mitglieder des Blasorchesters Altena in ihrer Hauptversammlung im Hotel am Markt auseinandergesetzt. Zunächst richtete Kassierer Frederik Siebecke einige Worte an die 1. Vorsitzende Karin Matyka, die nicht mehr zur Wahl stand.

„Ich möchte dir für die vergangenen sechs Jahre Danke sagen. Du hast den Verein in einer schwierigen Zeit übernommen und musstest dich selbst erst in diese neue Rolle einfinden“, so Siebecke. Dies sei für alle keine leichte Zeit gewesen. „Vielen sei gar nicht bewusst, wieviel Arbeit in diesem Posten steckt und was alles im Hintergrund abläuft. Hierfür hast du einen Applaus verdient“.

Nachdem die Mitglieder die Arbeit des scheidenden Vorstands gewürdigt hatten, stand gleich auf fünf Positionen eine Neuwahl an. An der Spitze des Vereins wird in Zukunft Guy Verschueren stehen. In das Amt des 2. Vorsitzenden wurde Gregor Baron gewählt. Bislang hatte dieses Amt Thorsten Reeder inne. Neue Kassiererin ist Elke Schäfer. Für die Schriftführung des Vereins wird in den nächsten drei Jahren Barbara Zöller verantwortlich sein. Sie folgt auf Saskia Bieker. Das Amt des Jugendwarts ist schon seit längerer Zeit nicht mehr besetzt worden. Hierfür konnte nun Felix Schäfer gewonnen werden. Komplettiert wurde die Wahl durch die Beisitzer Kathrin Bernhardi und Robin Häder. Zudem wurde mit Guido Werning ein neuer Kassenprüfer gewählt.

Die scheidende Vorsitzende Karin Matyka wünschte dem neuen Vorstand ein gutes Gelingen für die nächsten drei Jahre: „Ich hoffe, dass ihr alle so lange durchhaltet“. Zuvor hatte Karin Matyka noch die eigene Tochter Bianca für ihre zehnjährige und den Dirigenten des Vereins, Thorsten Goslar, für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die neue Satzung, deren letzte Änderung im Jahr 1997 erfolgte, haben die Mitglieder der Jahreshauptversammlung im Übrigen positiv angenommen und auch in der Neufassung gebiligt. - jw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare