Am 17. und 18. November:

Katholiken in Altena wählen Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat

+
Ich bewege Kirche - indem ich auch zur Wahl gehe!

Altena - Die katholischen Christen der Pfarreien St. Matthäus, St. Theresia Evingsen und St. Josef Nachrodt haben am Wochenende des 17. und 18. November die Wahl. Dann werden sowohl ein neuer Pfarrgemeinderat (PGR) als auch ein neuer Kirchenvorstand (KV) gewählt. Neu ist, dass in allen drei Gemeinden nur je ein gemeinsames Gremium gewählt wird. Wir haben die Kandidaten.

Der neue PGR wird aber auf jeden Fall Gemeindeausschüsse bilden, um damit auch Evingsen und Nachrodt ausreichend zu Wort kommen zu lassen.

Pfarrer Schmalenbach dankt

Pfarrer Ulrich Schmalenbach ist froh, dass für beide Gremien der Laienmitbestimmung ausreichend Kandidaten gefunden wurden. Er freue sich besonders, eine Art Generationenwechsel zu erleben, was er am Alter der Bewerber festmache. „Angesichts der Aufgaben, die vor uns liegen, sind das gute Aussichten.“, Schmalenbach spricht von „schmerzlichen Entscheidungen“, die in den kommenden Jahren anstehen.

Pfarrer Ulrich Schmalenbach hat alle Kandidaten in den Schaukästen vor den drei Kirchen aushängen lassen.

Er bezieht sich dabei auf das Votum, das die Gemeinden im Rahmen des vom Bischof angestoßenen Pfarrentwicklungsprozesses erarbeitet haben. „Veränderung löst Angst aus. Es ist deshalb unsere gemeinsame Aufgabe als Kirche, einen neuen Zugang zu den Menschen zu finden.“ Für den neu zu wählenden KV bewerben sich sechs Kandidaten.

Fünf Neue

Fünf können gewählt werden. Darunter gleich vier neue Gesichter, die bisher dem Gremium nicht angehörten. 15 Bewerber kandidieren für den PGR. Gewählt werden können zehn Personen. „Ich denke, mit den Personen, die jetzt zur Wahl stehen, werden wir auf beiden Ebenen gut voran kommen“, blickt Schmalenbach nach vorn. Wahlberechtigt ist jedes Gemeindemitglied. Bei den PGR-Wahlen muss das 14. Lebensjahr vollendet sein. KV-Wähler müssen 18 Jahre alt sein. Gewählt werden kann nur in den Wahllokalen der Wohngemeinde.

Kandidaten PGR

Folgende Frauen und Männer bewerben sich in St. Matthäus, St. Theresia und St. Josef (Nachrodt) um ein Amt im gemeinsamen Pfarrgemeinderat. Gewählt werden können diese zehn Personen: Brigitte Bludau, Vanessa Esser, Christiane Frebel, Martina Hochstein, Gabriele Jung, Martin Karlowski, Ursula Krumm, Shanice Leßmann, Kathrin Richter, Anna Schapendonk, Anke Schmidt, Ursula Schöllnershans, Daniel Paul Schulte, Julia Schulte geb. Beckmann, Marco Schwieren

Die Frist für die Beantragung im Pfarrbüro läuft für den PGR am Sonntag, 11. November, ab. Die Briefwahlen müssen bis Samstag, 17. November, 16 Uhr, bei den Wahlausschüssen vorliegen. Wahlberechtigt ist jedes Gemeindemitglied, das seit einem Jahr in der jeweiligen Gemeinde wohnt, und das 14. Lebensjahr vollendet hat. Gewählt werden kann nur in den Wahllokalen der Wohngemeinde.

Kandidaten KV

Folgende Frauen und Männer bewerben sich in St. Matthäus, St. Theresia und St. Josef (Nachrodt) um ein Amt im gemeinsamen Kirchenvorstand. Gewählt werden können diese fünf Personen: Bernhard Diel, Thomas Eltzner, Dietmar Flusche, Christiane Koch, Frank Rauer, Norbert Stenns

Auch Briefwahl ist möglich. Die Frist für die Beantragung im Pfarrbüro läuft für den KV am Mittwoch, 14. November, ab. Die Briefwahlen müssen bis Samstag, 17. November, 16 Uhr, bei den Wahlausschüssen vorliegen. Wahlberechtigt ist jedes Gemeindemitglied, das seit einem Jahr in der jeweiligen Gemeinde wohnt, und das 18 Lebensjahr vollendet hat. Gewählt werden kann nur in den Wahllokalen der Wohngemeinde. Die endgültigen Listen für die beiden Wahlen hängen in den Schaukästen der Gemeinde zur öffentlichen Einsichtnahme aus. Die Kandidaten sind dort jeweils mit Foto, Name, Beruf, Wohnort und Alter in alphabetischer Form aufgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare