Ein besonderes Wiedersehen

Wiedersehen nach 50 Jahren.

ALTENA ▪ Ein freudiges Wiedersehen nach 50 Jahren feierten am Samstag rund 25 ehemalige Schülerinnen und Schüler der Volksschule Mühlendorf. Die Organisatoren Renate Nietsch und Rainer Merz hatten für diesen besonderen Tag ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

Los ging es gegen 11 Uhr im Cafè Merz, wo nach der Begrüßung mit Sektempfang ein Frühstücksbuffet für die ehemaligen Schüler des Entlassjahrgangs von 1961 bereit stand. Hierbei wurde bereits so manche Erinnerung an die gute, alte Schulzeit aufgefrischt.

Klassenkamerad Klaus Winner hatte mit einigem Aufwand eine CD aus der Schulzeit zusammengestellt: Aufsätze, Gedichte, Fotos von Klassenausflügen und einige Bilder von Altena aus vergangenen Tagen ließen viele schöne Erinnerungen wieder wach werden.

Anschließend führten Corina Turner und Uwe Krischer vom Altenaer Stadtmarketing die Gruppe durch ihre Heimatstadt und gaben detaillierte Erklärungen zum Projekt 2015. Besichtigt wurden unter anderem der Stollen, in dem der Burgaufzug gebaut werden soll, und die zur Zeit entstehenden Lenneterrassen.

Gegen Abend gab es dann noch ein gemütliches Beisammensein im Haus Mayweg auf dem Nettenscheid. Nach gutem Essen sorgte der Alleinunterhalter „Ein Mann wie eine Band“ für beste Stimmung.

Viele der ehemaligen Schüler kamen von weit her angereist, um an dem Wiedersehen nach 50 Jahren teilzunehmen. Peter Sufrian war sogar aus dem weit entfernten Mexico angereist. Aber auch der Weg von Berlin, Fehmarn und Genf wurde nicht gescheut. ▪ Von Susanne Loewen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare