Besonderer Chorgenuss zum 100. Geburtstag

ALTENA - Wochen-, nein monatelange Proben, liegen hinter den Sängerinnen und Sängern des Kirchenchores St. Matthäus. Am Sonntag präsentieren die Aktiven um Vorsitzende Anna Schapendonk um 10.45 Uhr im Hochamt die Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart.

Unter der musikalischen Leitung von Maria Hartel sind neben dem Chor weitere Gesangs-Solisten und Musiker an der Aufführung dieses Mozart-Werkes beteiligt.

Im Anschluss an das Hochamt mit der Aufführung der Krönungsmesse, lädt der Kirchenchor anlässlich seines 100-jährigen Bestehens zum Jubiläumsempfang in den Pfarrsaal von St. Matthäus ein.

Überlieferungen zufolge ist diese Komposition in C-Dur, KV 317 zum ersten Mal im Rahmen der Krönungsfeierlichkeiten für Kaiser Franz II. von Österreich verwendet worden. Den Namen gab ihr der Überlieferung nach auch nicht Mozart selbst, sondern die Wiener Hofmusikkapelle. Musikfreunde dürfen sich Sonntag auf viele sinfonische Elemente freuen. Solostimmen und Chor werden dabei im Vortrag stets sehr deutlich voneinander getrennt. Eine große Rolle fällt auch dem Instrument Oboe zu. Die Messe selbst besteht aus den Elemente Kyrie mit dem Andante maestoso, dem Gloria mit dem Allegretto con spirito, dem Credo mit dem Allegro molto – Adagio – Tempo 1, dem Sanctus mit Andante maestoso, Allegro assai, dem Benedictus mit Allegretto-Allegro assai und dem abschließenden Agnus Dei mit dem Andante sostenuto und Allegro con spirito.

Pfarrer Ulrich Schmalenbach hat „seine“ Gemeinde und alle Freunde der Kirchenmusik oftmals zu dieser Aufführung eingeladen. Zum Kirchenchor, der im laufenden Jahr seinen 100. Geburtstag feiert, schreibt er in den aktuellen Pfarrnachrichten: „Seit 100 Jahren drücken Sängerinnen und Sänger ihr Lob zur Ehre Gottes im Chorgesang miteinander aus und bereicherten und bereichern viele unserer Gottesdienste. Ohne Musik würde dem Evangelium eine ganz elementare und wesentliche Stimme fehlen.“ Dann geht der Seelsorger kurz auf die wechselvolle Geschichte der Kirchenmusik an St. Matthäus ein und lässt auch nicht die schmerzlichen Spareinschnitte an vielen Stellen aus. „Umso erfreulicher ist es, dass sich ein stattlicher Chor für das Projekt gefunden hat, bei dem auch eine größere Zahl ehemaliger Mitlieder im Jubiläumsjahr mitwirken. Lassen Sie uns gemeinsam nach vorne schauen, so dass geschlagene Wunden verheilen.“ Schmalenbach bringt weiter seiner Hoffnung Ausdruck, „dass vielleicht auch durch die Krönungsmesse der eine oder der andere ermutigt wird, mitzumachen. Es wäre eine schöne Unterstützung“.

Sonntag werden Instrumentalisiten der Musikschule Lennetal genauso wie Musiker aus der Kirchengemeinde und Freunde des Chores musizieren. Es singen als Solisten unter anderem Maike Lehmkuhl (Sopran), Gregor Dippel (Tenor) und Nikolaus Rentrop (Bass).

von Johannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare