Bernhard Laß bei „Martin und Käthe“ zu Gast

„Was Krippen uns bedeuten“

+
Bernhard Lass mit zwei Krippenfiguren.

Altena -  „Wie würde ihr Weihnachtsfenster aussehen, wenn Liebe der Inhalt und nicht nur Deko wäre?“ Diese Frage wird auf einer der selbst gestalteten Postkarten gestellt, die Bernhard Laß gestern beim Seniorenkreis Martin und Käthe im Gemeindezentrum Mühlendorf verteilt hat.

 Oder: „Weihnachtsmänner sind eine Erfindung, um etwas an den Mann, an die Frau zu bringen. Echt aber war der Nikolaus! Er gab und half den Bedürftigen aus Glauben!“ Stellungnahmen, die natürlich nachdenklich machen sollen. Der gebürtige Altenaer, der zuletzt als Dozent am pädagogischen Institut der Landeskirche tätig war, hatte den Seniorenkreis aufgesucht, um über das Thema „Krippe“ zu sprechen.

 Das tat er unterstützt von Fotos mit Krippenmotiven aus verschiedenen Gegenden Deutschlands, aber mithilfe von Krippenfiguren, zum Beispiel afrikanischen Ursprungs. Es ging um die Geschichte der Krippen und ihren biblischen Hintergrund, aber ganz zentral auch um die Frage, was eine Krippe für jeden einzelnen bedeuten kann. „Viele der Teilnehmer werden zuhause eine Krippe haben“, war sich Laß sicher.

„Welche Rolle spielt die Krippe für sie, welche Figuren sind für sie wichtig?“, das war eine der Fragestellungen. Was vielleicht nicht jeder über den Referenten weiß: „Früher“, so Laß, „habe ich Autos repariert.“ In einer Kfz-Werkstatt in der Rahmede habe er Autoelektriker gelernt. Laß, der bis 1988 in der Burgstadt lebte, engagierte sich überdies stark in der Friedensbewegung und im Mosambik-Verein. Berufliche Stationen waren neben der Gemeinde Oberrahmede Dortmund und später dann Iserlohn, wo der Ruheständler heute lebt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare