In Altenaer Kirche

 Benefizkonzert: Orchester spielt für Flutopfer

Pfarrkirche St. Matthäus in Altena
+
n der Pfarrkirche St. Matthäus in Altena gibt es ein Benefizkonzert

Ein Benefizkonzert für die Betroffenen der Flut gibt es am Sonntag, 29. August, in der Kirche in Altena. 30 Laienmusiker singen für den guten Zweck.

Altena – Die Pfarrei St. Matthäus lädt zu einem Benefizkonzert für die Opfer des Hochwassers ein: Am Sonntag, 29. August, gastiert um 17 Uhr das Laien-Orchester Ritardando unter der Leitung von Daiga Röhl aus Iserlohn in der Pfarrkirche St. Matthäus. Zu hören sind dann Werke von Bach, Händel, Vivaldi, Piazolla und weiteren großen Komponisten.

Das Orchester besteht aus rund 30 Laienmusikern, die mit Violine, Bratsche, Cello, Kontrabass, Oboe, Klarinetten, Querflöten und Schlagwerk musizieren. Gegründet wurde das Ensemble 2017 aus einem dreimonatigen Orchesterprojekt mit der Musikschule Iserlohn heraus als Privatorchester.

Es bietet allen Laienmusikern die Möglichkeit, auf ihren Instrumenten das im Musikunterricht Erlernte anwenden und präsentieren zu können. Besucher des Konzerts müssen geimpft, getestet oder genesen sein und das vor Eintritt in die Kirche nachweisen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare