Afrikaner machen Stimmung im Burghof

+
ür beste Stimmung sorgten drei afrikanische Musiker im Burghof.

Altena – Musik zum Mitsingen und Mitschunkeln: Das Trio Basy, Djiby und Sekou Kouyate hat heute (20. September) mit Pop- und Rock-Musik für beste Stimmung gesorgt. Und ganz nebenbei noch Spenden für ihre Mali-Kinderhilfe gesammelt.

 Das Wetter hätte viel besser nicht sein können. Die Gäste hatten es sich auf den Bänken des Burgrestaurants gemütlich gemacht. Die zwei Sänger zogen ihr Publikum immer wieder mit ein, gingen durch die Reihen, animierten zum Mitsingen. Die Lieder reichten von Joe Cockers „You Can Leave Your Hat On“ bis John Lennons „Imagine“.

 Organisatorin Susanne Kretschmer klatschte wie viele andere Gäste in der ersten Reihe mit. „Das ist eine ganz spontane Aktion“, erklärt sie. Denn eigentlich sollten die drei Musiker von zehn Kindern aus Mali begleitet werden. Wegen Corona war das leider nicht möglich. „Hoffentlich klappt das im nächsten Jahr“, sagt sie und schließt eine Wiederholung in Altena auf keinen Fall aus. Mit ihrer Mali-Kinderhilfe setzen sich die Kouyates, die auch in Stuttgart leben, seit 2009 für notleidende Menschen in Mali ein. Insbesondere hilfsbedürftige Kinder sollen nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ unterstützt werden. Ihr Ziel: „Kein Kind soll wegen Hunger oder unzureichender medizinischer Versorgung leiden oder sterben müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare