1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Beliebte Ferienspiele gehen in die 45. Runde

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Fröhliche Gesichter, wohin man schaut: 55 Kinder sind diesmal beim Ferienspaß dabei.
Fröhliche Gesichter, wohin man schaut: 55 Kinder sind diesmal beim Ferienspaß dabei. © Wiechowski, Jona

Die Ferienspiele der evangelischen Kirchengemeinde im Mühlendorf haben Tradition. 45 Jahre gibt es sie bereits – und sie locken unverändert viele Kinder im Grundschulalter an, die sich auf tolle Tage freuen. Eine Änderung gibt es aber doch in diesem Jahr.

Altena – Zum ersten Mal überhaupt wird eine Über-Mittagsbetreuung angeboten. Essen gibt es im Thomas-Morus-Haus, das nur wenige Geh-Minuten vom Gemeindezentrum entfernt ist.

Die Freude bei Kindern und Betreuern ist groß, dass die Spiele diesmal wieder „ganz normal“ stattfinden können. „Vor zwei Jahren musste eine Ausgabe ausfallen“, erklärt Sonja Claßen, die das Angebot zusammen mit ihrem Mann Dieter und Katharina Voß organisiert. Letztes Jahr gab es wegen Corona noch eine abgespeckte Version.

Achtköpfiges Team macht das Mittagessen

Das Organisations-Trio wird in der Woche von mehreren Jugendlichen unterstützt, dazu kommen acht Leute aus der Gemeinde, die sich in der Küche um das Essen kümmern, um die 55 Kinder zu sättigen. Unter ihnen sind fünf Ukraine-Flüchtlinge, die ebenfalls in Altena oder Nachrodt-Wiblingwerde wohnen. Für alle gab es zum Start erst einmal auffällig orangene T-Shirts, die selbst gestaltet werden konnten.

Die Wasserspiele, die für Montag geplant waren, fielen wetterbedingt flach – und sollen am Donnerstag nachgeholt werden. Stattdessen ging es am ersten Ferienspaß-Nachmittag kreativ zu. In mehreren Gruppen konnten beispielsweise Bienenwachstücher gemacht werden, in denen Butterbrote länger frisch bleiben. Oder: „Wir machen Upcycling“, erklärt Sonja Claßen im Gespräch. Dahinter versteckt sich die Wiederverwertung von scheinbar nutzlosen Produkte. So sammelten sie Milchtüten und bastelten Portmonees daraus.

Hier entstanden bunte Bienenwachstücher.
Hier entstanden bunte Bienenwachstücher. © Wiechowski, Jona

Seit Jahrzehnten haben Ausflüge Tradition beim Ferienspaß – fehlen dürfen sie natürlich auch in diesem Jahr nicht. Am Dienstag wanderten die Kinder zum Knerling, um dort auf dem Platz des Generationentreffs zu spielen. Das Highlight war für viele am Mittwoch der Ausflug in den Freizeitpark Fort Fun in Bestwig. Donnerstag und Freitag findet das Programm wieder an der Kirche statt. Für Sonntag ist ein großer Abschlussgottesdienst geplant.

Umrahmt wird die Woche mit den Psalm 23 „Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. Er stillt mein Verlangen; er leitet mich auf rechten Pfaden, treu seinem Namen“ – weshalb auf dem einen oder anderen der selbstgestalteten T-Shirts auch ein Schaf zu sehen ist.

Auch interessant

Kommentare