Baustelle in der Nette: So geht's weiter

+
Baustelle Westiger Straße bei der Firma Nedschroef: Gestern wurde das erste, 200 Meter lange Straßenteilstück abschließend geschottert. Ab heute wird asphaltiert.

Altena – Es geht voran in der Nette: Die ersten 200 Meter Gasleitung liegen in der Straße.  Bei den Arbeiten kam Kurioses zum Vorschein.

„Wir liegen im Zeitplan“, sagt der Polier der bauausführenden Firma aus dem Siegkreis an der Baustelle vor Nedschroef in der Nette. „Knapp 200 Straßenmeter haben wir halbseitig fast fertig. Jetzt wird Asphalt aufgetragen und dann die Straßenseite gewechselt. Was wir hier alles im Untergrund gefunden haben...“, merkt der Polier an. „Da lagen sogar Bahnschienen.“ 

Was er nicht wissen kann: Die Klein Altenaer Eisenbahn (KAE) dampfte einst dort durch die Nette. Die Westiger Straße ist am Standort des niederländischen Schrauben-Produzenten ein Nadelöhr, doch dank der Baustellen-Ampel kommen stadtein- und auswärts fahrende Verkehrsteilnehmer zügig durch. 

Mit Halteverbot arrangiert

Die Anwohner und auch Werksmitarbeiter haben sich mit den seit Wochen andauernden Sperrungen und dem verhängten Halteverbot rund um die Baustelle arrangiert. Aus dem Rathaus hieß es, es gebe keine nennenswerten Probleme. 

Allerdings hat die Stadt die Distanz der Halteverbotszone von ursprünglich gut 500 Metern etwas verkürzt. Viel Platz wird aber allein deshalb weiter vorgehalten, damit Einsatzfahrzeuge auch bei Gegenverkehr an der Ampel und den dort wartenden Pkw vorbeifahren können.

Größere Probleme gibt es wegen der Baustelle am Engpass am Markaner. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare