Vorbereitungen für letzten Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt

Baustelle Evingsen im Endspurt

+
Im zweiten Bauabschnitt kann man schon sehen, dass die Ortsdurchfahrt sich deutlich vom zerklüfteten und verschlissenen Vorgänger unterscheidet. Dienstag sollen die Markierungen aufgebracht werden. Insgesamt werden 360 000 Euro verbaut.

Altena - Die Arbeiten zum Ausbau der Ortsdurchfahrt Evingsen nähern sich der Endphase. Eine Lösung für die Zufahrt zum Wohngebiet Löttringsen ist gefunden.

Derzeit laufen die Vorarbeiten für den Wochenendeinsatz, berichtet Bauleiter Stefan Haßler vom Tiefbauer Herzog aus Erndtebrück. Dabei ist das Vorgehen durchaus mit dem vergleichbar, das es bei den ersten beiden Bauabschnitten gegeben hat.

Einlaufschächte

Es werden im Moment Einlaufschächte freigelegt und Bordsteine entfernt. Am Freitag dieser Woche beginnen dann die eigentlichen Schritte zur Erneuerung der Straße. Es kommt zur Vollsperrung. Ab dem Morgen werde zunächst die vorhandene Fahrbahndecke abgefräst, berichtet der Bauleiter. In den Nachmittagsstunden wird dann damit begonnen, den Untergrund mit einer Bitumenlösung einzusprühen. Sie dient gewissermaßen als Haftgrund für den anschließend folgenden Asphaltauftrag. Der wird, wie in den anderen Bauabschnitten auch, in zwei Schichten aufgetragen; eine am Samstag und eine Sonntag.

Arbeiten am Sonntag

 Das Wohngebiet Löttringsen, so Haßler, könne in der Zeit der Bauarbeiten „von unten“ also aus Richtung Dahle erreicht werden. Betroffen sind die Straßen „Am Breiten Acker“, Am Rimberg, der Löttringser Weg und der Straßenzug „Auf dem Löttringsen.“ Die Arbeiten liegen insgesamt im Zeitplan und sollen am 5. Mai beendet werden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare