Hangrutsch in Altena

Baum stürzt auf Rahmedestraße

ALTENA - Ein Busfahrer der MVG hatte auf seiner Fahrt von Altena nach Lüdenscheid bemerkt, dass Äste eines Baumes in Höhe der Firma Geck auf die Rahmedestraße ragten.

Die zunächst aus Lüdenscheid angerückte Feuerwehr stellte schnell fest, dass sie nicht zuständig war, da der Baum auf Altenaer Stadtgebiet umgefallen war. Jetzt wurde die Feuerwehr Altena alarmiert die bei Eintreffen merkte, dass ein Baum zusammen mit einem Teil des Hanges abgerutscht war und auf die Fahrbahn zu stürzen drohte.

Nach ersten Beratungen durch Fachfirmen vor Ort und zusammen mit Ordnungsamt-Mitarbeiter Stefan Wille wurden heute Abend nur die unmittelbar auf die Straße zu fallen drohenden Äste entfernt. Für weitere Arbeiten war es einfach zu gefährlich und unmöglich in der Dunkelheit zu arbeiten. Durch den extrem nassen Hang und die Dimension des entwurzelten Laubbaumes muss die ausführende Fachfirma Sicherungsmaßnahmen für die Mitarbeiter treffen. Das geht aber nur bei Tageslicht.

Während der Beseitigung des Lehms, der durch den Hangrutsch auf die Rahmedestraße gefallen war und durch während des Abschneidens der unmittelbar in die Fahrbahn ragenen Äste war die Rahmedestraße in Fahrtrichtung Lüdenscheid halbseitig gesperrt.

Rubriklistenbild: © Foto: van de Wall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare