Schnee und Hochwasser

Bauhof muss für Schnee und Hochwasser gerüstet sein

+
Auch Altena hat Schnee – aber nur ganz oben. In Dahle und Evingsen sowie auf den Höhen rund um die Rahmede mussten gestern die Straßen geräumt werden, auch zum Hegenscheid rückte der Winterdienst aus.

Altena - Oben Schnee, unten Hochwasser – daran hat sich Volker Richter in über 30 Dienstjahren beim Bauhof gewöhnt. „Das ist doch fast immer so, und meistens passiert es am Wochenende“.

So dramatisch wie im Südkreis ist die Schnee-Lage in Altena derzeit natürlich nicht. 

Hier sind nur die Höhenlagen wie Evingsen, Rosmart und der Großendrescheid betroffen, in die mehrmals am Tag Streudienstfahrzeuge ausrücken mussten. In der Nacht zu Donnerstag galt dem Wasserstand der Lenne ein weiteres Augenmerk von Bauhof und Ordnungsamt. 

Der Pegel stieg langsam, aber beständig und überschritt gegen 3.30 Uhr die Warnstufe 1, was einem Wasserstand von 1,90 Metern entspricht und zunächst ungefährlich ist. Auf diesem Niveau blieb er dann den ganzen Tag lang. „Kritische Hochwasserstände werden derzeit nicht erreicht“, teilte der Hochwasserwarndienst der Bezirksregierung mit, schrieb dann aber auch: „Die Auswirkung von erneutem Niederschlag in der Nacht zum Freitag kann noch nicht eingeschätzt werden“. 

Hochwasser könnte noch kommen, wäre aber schlecht für den Bauhof

Kann also sein, dass doch Hochwasser kommt – schlecht für den Bauhof, weil dessen gesamter Fuhrpark für den Winterdienst ausgerüstet ist. Steigt der Fluss in der Innenstadt über die Ufer, werden aber die Bohlen zum Abschotten der Innenstadt benötigt – und die können nur mittels Lkw transportiert werden. Der Bauhof verfüge über drei Fahrzeuge, deren Streuautomaten relativ schnell abgebaut werden könnten, verriet Richter am Donnerstag. „Aber ein bisschen Zeit kostet das immer“. 

Hinzu kommt, dass die Schutzbohlen ja noch aufgeladen und die Ladung dann gesichert werden muss, bevor es in die Innenstadt geht. „Wir haben das aber im Griff“, versprach der Leiter des Baubetriebshofs Donnerstag Mittag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare