Nadelöhr Nette: Darum wird es ab März eng auf der Straße

+
Die Westiger Straße wird ab März saniert.

Altena – Gute und schlechte Nachricht zugleich: zwei Bauvorhaben stehen auf der Straße in der Nette an. Die Westiger Straße wird saniert, Gasleitungen werden verlegt. Doch das bringt erhebliche Folgen für den Verkehr mit sich.

Im Nettetal wird es 2020 eher gemächlich zugehen – zumindest, was den Verkehrsfluss angeht. Dafür werden zwei größere Bauvorhaben sorgen. Zum einen wird die Westiger Straße erneuert, zum anderen geht es um eine Gasleitung der Firma Westnetz. Eine der beiden Maßnahmen wird zudem recht langwierig. 

Die Westiger Straße (L 698) wird zwischen den Einmündungen Giershagener Weg (oben) und Heimecke erneuert. Die jeweiligen Einmündungsbereiche sind ebenfalls betroffen, berichtet Marvin Berg, bei der Stadt Altena zuständig für Straßenbauvorhaben. 

Stadt springt für Straßen.NRW ein

Grundsätzlich wäre hier, weil es sich um eine Landesstraße handelt, Straßen.NRW zuständig. Weil dort aber Planungskapazitäten fehlen, ist die Stadt Altena in die Bresche gesprungen. Straßen.NRW zahlt jedoch die Rechnung. Die Straße wird erneuert, aber links und rechts der Strecke ist ebenfalls einiges zu tun: Gehwege und Bushaltestellen werden ebenfalls modernisiert, berichtet Berg. 

Der Energieversorger Enervie beteiligt sich an dem Vorhaben und wird dort neue Stromleitungen verlegen. Die gute Nachricht: Um Wohnanlieger und Vertreter der Industrie (zum Beispiel die Firma Nedschroef) nicht zu langen Umwegen zu zwingen, wird die Erneuerung unter halbseitiger Sperrung vonstattengehen. 

Darum dauert's so lange

Die schlechte Nachricht: Die Baumaßnahme wird sich ziemlich lange hinziehen. Marvin Berg rechnet mit rund einem Jahr: „Es ginge natürlich schneller, aber dann bräuchten wir eine Vollsperrung.“ Die Erneuerung soll im März beginnen und ist in vier Bauabschnitte unterteilt. 

Hier werden Gasleitungen verlegt.

Maßnahme Nummer zwei, die ebenfalls den Verkehrsfluss in der Nette tangiert, beruht auf einem Vorhaben des Gasversorgers Westnetz. Das Unternehmen plant, zwischen dem provisorischen Parkplatz gegenüber der Firma Frohn und der Einmündung Richtung Markaner entlang der Nette eine Erdgasleitung zu erneuern. 

Auch hierfür wird eine halbseitige Sperrung erforderlich sein. Für den Beginn der Arbeiten gibt es noch keinen Termin. Marvin Berg rechnet jedoch damit, dass es recht kurzfristig losgeht. 

Auch in Dahle wird gebaut

Eine Erneuerung der Gasleitung steht auch in Dahle auf einem Teilstück der L 698 an. Zwischen dem Aldi-Markt und der Einmündung zur Westiger Straße bei Pleuger will Westnetz ebenfalls eine frische Infrastruktur für diesen Energieträger schaffen. Auch diese Baumaßnahme wird nur mit einer halbseitigen Sperrung über die Bühne zu bringen sein. 

Aus Hagen gibt es dagegen wenig Neues: Eine Nachfrage bei Straßen.NRW hat ergeben, dass bis auf die Erneuerung an der Westiger Straße in der Burgstadt für das laufende Jahr keine Maßnahmen geplant sind

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare