Nach dem Feuer geht es am Montag weiter

Kein Strom: Am Samstag blieb die Apotheke geschlossen.

ALTENA -   Glück im Unglück hatte Apotheker Dirk Voß: Seine Bahnhofsapotheke musste nach dem verheerenden Brand am Freitag nur am Samstag geschlossen bleiben. Am Montag soll es weitergehen.

Während des Feuers im Haus Gerichtsstraße 1 wurde vorsorglich der Zugang zur Apotheke im Nachbarhaus abgesperrt, da die Feuerwehr mit herabstürzenden Dachteilen rechnete. Außerdem fiel der Strom aus, der Arzneimittelkühlschrank konnte allerdings an ein Notstromaggregat angeschlossen werden.

Bilder vom Einsatz der Feuerwehr

Brand an der Bahnhofstraße

„Später haben wir die Medikamente in die Filiale in der Kirchstraße ausgelagert, aber bereits am Samstagnachmittag konnte der hintere Teil der Apotheke wieder mit Strom versorgt werden“, berichtet Voß. Löschwasser ist nicht bis ins untere Geschoß durchgedrungen. „Es ist aber noch nicht abzusehen, wie weit die Schäden im Haus reichen, die Etage über der Apotheke scheint ebenfalls nicht betroffen zu sein.“ Unbewohnbar sind allerdings die beiden obersten Stockwerke.

Im Cafe Merz lief der Betrieb auch am Freitag ganz normal weiter, allerdings gab es Anfragen von einigen Kaffeekränzchen, ob das Cafe wirklich geöffnet sei und man zum Kaffeetrinken kommen könne.

Auch Doris und Rainer Merz haben von dem Brand nicht wirklich viel mitbekommen. „Ich habe schnell alle Fenster geschlossen, daher riecht es in unserer Wohnung nicht nach Rauch“, erklärt Doris Merz und lobt das schnelle Eintreffen der Feuerwehr am Brandort. - sis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare