Planungen und Vorarbeiten für die neue Unterführung am Altenaer Bahnhof

Probebohrungen auf dem Bahnhofsgelände. Sie sind nötig, um zu erkunden, was für ein Untergrund vorhanden ist, wenn ab 2011 hier ein Tunnel gegraben wird.

ALTENA ▪ Voll des Lobes ist man im Moment bei der Stadtverwaltung, wenn es um die Bahn geht: Planungen und Vorarbeiten für die neue Unterführung am Bahnhof würden zügig vorangetrieben, berichtete gestern Stadtplaner Roland Balkenhol.

Sichtbares Zeichen dafür war in diesen Tagen ein Bohrgerät – es diene zur Untersuchung des Baugrundes, erklärte Balkenhol. Die Bahn erkundet, wie es unter dem Schotterbett aussieht – die Beschaffenheit des Untergrundes spielt eine Rolle bei der Frage, wie die Unterführung im zweite Halbjahr 2011 hergestellt wird. Sicher ist nach den Recherchen des Stadtplaners, dass das Gelände vor 150 Jahren beim Bau der Ruhr-Sieg-Strecke angeschüttet worden ist.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare