1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

 B236 ist halbseitig gesperrt

Erstellt:

Von: Janine Tokarski

Kommentare

Sperrung B 236 halbseitig in Altena wegen Kontrolle Stützmauer.jpg
Die B 236 ist halbseitig gesperrt. © Thomas Bender

Mit Beeinträchtigungen müssen Autofahrer mal wieder an zwei Stellen der B236 in Altena rechnen. Die Straße ist Richtung Werdohl nach der Flut weiterhin voll gesperrt, an anderer Stelle geht‘s derzeit nur halbseitig voran.

Altena – Mit dem Grünschnitt geht’s los: Der Landesbetrieb Straßen.NRW lässt derzeit einen weiteren Teil der Stützwand zwischen der B 236 und Bahnstrecke prüfen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Freitag, 10. Dezember, wie Andreas Berg, Pressesprecher von Straßen.NRW mitteilt. Dafür ist die B 236 im Bereich Mittlere Brücke aktuell halbseitig gesperrt, der Verkehr fließt einspurig an der Baustelle vorbei und eine Ampelanlage regelt den Verkehr.

Vorteil für Verkehrsteilnehmer: „Die Ampel wird täglich nach Arbeitsende ausgeschaltet, sodass der Verkehr dann ohne Einschränkung laufen kann“, sagt Berg. Für die Prüfung muss in vier Bauabschnitten zunächst der Bewuchs entlang der Mauer zurückgeschnitten werden. Auf dem Weg Richtung Werdohl ist die B236 nach der Flut noch immer voll gesperrt.

Sperrpause der Bahn? Es rollen eh keine Züge

Voraussichtlich ab 6. Dezember wird dann das eigentliche Bauwerk geprüft. Die Prüfung des ersten Abschnitts an der Lüdenscheider Straße hatte ergeben, dass es sich um jene schadhaften Schallschutzelemente handelten, die eine Frau nahe Köln das Leben kosteten. Daraufhin wurden die Elemente in Altena abmontiert - mit erheblichen Folgen für Autofahrer.

Berg betont: „Die Arbeiten können nur in einer Sperrpause der Deutschen Bahn stattfinden.“ Allerdings fahren derzeit grundsätzlich keine Züge in Altena, da nach der Flut Schäden an der Bahnstrecke zwischen Hagen und Werdohl repariert werden müssen.

Auch interessant

Kommentare